Die Bürgeler Jungs begannen sehr engagiert, waren aber vielleicht ein wenig übermotiviert und mussten nach dem 1:4 lange einem Rückstand hinterherlaufen. Beim 9:9 gelang endlich einmal der Ausgleich, doch in den letzten Minuten vor der Pause gab es bei überhasteten Abschlüssen erneut einen Rückstand. Auch anfangs der zweiten Hälfte war Bürgel nicht im Bilde und schien beim 12:18 bereits geschlagen. Mit großem Einsatz kämpfte sich die TSG wieder heran und hatte beim 15:18 mehrfach die Chance auf den Anschluss und den Ausgleich. Mit dem 15:19 machte sich dann leichte Resignation breit, und der Favorit hatte Bürgels Widerstand gebrochen. “Hier war sicher mehr drin! Wenn man in der Abwehr so viel Pech bei den Abprallern hat und dann noch vorne seine Chancen nicht nutzt, kann man ein Spiel gegen einen so starken Gegner nicht gewinnen“, kommentierte Abteilungsleiter Hans Kaiser die Pleite.

Nachdem der Spitzenplatz und der direkte Regionalliga-Aufstieg vergeben scheint, gilt es für die Bürgeler Jungs nun gegen die TuS Griesheim (Samstag, 17 Uhr; Jahnhalle) einen Sieg zu landen, um im Rennen um einen Oberliga-Platz zu bleiben.

Es spielten: Nils Schohl, Sebastian Brehmer, Julian Dins; Timo Kaiser (9/1), Christian Kaiser, Pascal Heeg (1), Rene Nickolay (3), Patrik Käseberg (1), Stephan Denhard (3/2), Nils Lenort, Julian Gathof (2), Stephan Stanco, Heiko Hock (2).

Kommentare sind geschlossen.