Die Herren I der TSG Offenbach-Bürgel haben das Spitzenspiel und Derby in der Landesliga Süd gegen die SG Rot-Weiss Babenhausen mit 27:26 (15:12) gewonnen. Nach starkem Start war es am Ende ein glücklicher Sieg in einem Spiel, dem es über weite Phasen an der erhofften Klasse fehlte. Somit steht die Grunwaldt-Truppe mit jetzt 6:0 Punkten weiterhin ungeschlagen in der Spitzengruppe der Tabelle.

Die Hausherren starteten in der Abwehr ungemein aggressiv und gut eingestellt in die Partie. Alle Angriffe der SG verpufften und Bürgel selbst war in der Lage die Gäste förmlich zu überrennen. Nach 15 Minuten führte man so mit 8:0, eine Vorentscheidung schien gefallen. Doch Babenhausen wechselte die komplette Mannschaft, spielte im Angriff druckvoller und kam zu ersten Torerfolgen. Die Abwehr der SG stand nun ebenfalls besser und Bürgel tat sich im Abschluss schwerer. Durch eine doppelte Unterzahl und überhastete Ballverluste brachte man die Gäste bis zur Pause wieder in Schlagdistanz (15:12).

Nach der Pause entwickelte sich ein sehr zerfahrenes Spiel. Bürgel hielt bis zum 19:18 die Führung, ging jedoch direkt im Anschluss beim 19:20 erstmals im Rückstand. Die Führung wechselte in Folge bis zum 24:24 ständig, da die TSG sich von der langsamen Spielweise der Babenhäuser aus dem Rhythmus bringen ließen. Denn statt selbst ebenfalls das Tempo aus dem Spiel zu nehmen, versuchte man die Geschwindigkeit hochzuhalten und machte hierbei zu viele Fehler.

Ein Doppelschlag binnen weniger Sekunden auf 26:24 brachte die TSG dann aber erneut auf die Siegerstraße. Die Defensive holte im Anschluss nochmals alles aus sich heraus und wehrte die letzten Angriffe der SG ab, sodass der Sieg beim 27:26 letztlich glücklich aber verdient unter Dach und Fach gebracht wurde.

Am kommenden Samstag tritt die TSG beim stark in die Saison gestarteten Aufsteiger HSG Hanau II an. Anpfiff ist um 20:00 Uhr in der Donner Halle in Steinheim. Die HSG tritt mit einer massiven Deckung, einem guten Gegenstoß-Spiel und starken Rückraumspielern auf. Eine nächste schwere Aufgabe für die TSG, die auf zahlreiche Unterstützung ihrer Fans hofft. Auf geht’s TSG!

TSG: D. Nastos, Gezer; S. Lenort, Kaiser, Eisenbach (1), Käseberg, Gotta (3/1), P. Nastos (2), Rivic, Müller (3), Hofmann (7), N. Lenort (6/2), Cohen (1), Steinheimer (4)

Strafwürfe: 4/6 – 4/5

Zeitstrafen: 8 – 4

Zuschauer:  250

Kommentare sind geschlossen.