Die Herren I der TSG Offenbach-Bürgel spielen auch in der Saison 2017/18 in der Oberliga Hessen. Dank eines 40:38- (17:19) Auswärtserfolges beim TSV Vellmar ist die TSG nicht mehr vom 8. Tabellenplatz mehr zu verdrängen und kann mit einem Sieg im letzten Spiel in der kommenden Woche sogar noch eine positive Punktedifferenz erreichen.

Das Spiel startete ohne großes Abtasten. Beide Mannschaften waren gut auf die Abwehr des Gegners vorbereitet und fanden so immer wieder Schwachstellen, die zu vielen Toren genutzt werden konnten. Der TSG machte das gute Zusammenspiel des Rückraums mit dem Kreisläufer Probleme, Vellmar hatte mit dem hohen Tempo des Bürgeler Angriffs seine Mühe. Im Verlauf des ersten Durchgangs bekam Bürgel dann die Partie eigentlich in den Griff, wurde dann aber in der Schlussphase zu hektisch und schenkte Vellmar die 19:17-Pausenführung.

Nach Wiederanpfiff spielte man für eine kurze Phase gut in der Abwehr, eroberte Bälle und ging dank leichter Tore schon beim 21:20 wieder in Führung. Anschließend stellten beide Abwehrreihen dann komplett die Arbeit ein und auch die Torhüter bekamen auf beiden Seiten kaum einen Ball zu fassen. So schaukelte sich das Ergebnis immer weiter hoch, ehe beim 38:38 die dramatische Schlussphase begann. Bürgel ging in Führung und die Hausherren kassierten bei der Aktion noch eine Zeitstrafe. Der Vellmarer Angriff in Unterzahl wurde durch ein Stürmerfoul des Kreisläufers abgepfiffen und die TSG hatte knapp eine Minute vor Schluss Ballbesitz, war in Überzahl und nahm eine Auszeit. Die im Anschluss gut herausgespielte Wurfchance wurde leider vergeben und Vellmar nahm nach eigener Auszeit den Torhüter aus dem Kasten um Gleichzahl herzustellen. Der letzte Versuch des TSV wurde jedoch von Silahan Gezer entschärft, der unter Jubel im Wissen des sicheren Sieges den Ball noch ins leere Tor warf und so für den Endstand von 40:38 sorgte.

Wie schon in den Spielen gegen Münster und Melsungen II hat die Mannschaft auch gegen Vellmar wieder gezeigt, dass sie in der Lage ist, mit Drucksituationen umzugehen und die entscheidenden Spiele zu gewinnen. Auch wenn es in der Abwehr eine schwache Leistung war, hat man über den starken Angriff das Spiel offen gehalten und am Ende verdient gewonnen.

Am kommenden Samstag steht das letzte Saisonspiel in der heimischen ESO Sportfabrik an. Zu Gast wird die HSG Kleenheim sein, Anpfiff ist um 19:00 Uhr. Die Mannschaft freut sich darauf, sich von ihren treuen Anhänger und Unterstützern zu verabschieden und nach dem Spiel den Klassenerhalt zu feiern. Bei einem Sieg ist zudem nicht nur die oben bereits erwähnte positive Bilanz möglich, bei entsprechenden Ergebnissen in den anderen Hallen kann es sogar noch auf Platz 6 gehen. Auf geht’s TSG!

TSG: Hoppenstaedt, Gezer; Kaier, Neumann (1), Zahn, Gotta (1), Nastos (3), Rivic (10), Müller (1), Hofmann (4), Lenort (9/3), Büdel (1), Cohen (4), Steinheimer (5)

7m: 3/5 – 3/4

Zeitstrafen: 3 – 5

Zuschauer: 400

Kommentare sind geschlossen.