Am Sonntagnachmittag waren die TSG-Mädels Gastgeber für den neuen Ligarivalen der HSG Rodgau Nieder Roden.  Das Speil wurde in der ersten Halbzeit aus Sicht der TSG-Mädels aus der Hand gegeben und wurde letztendlich mit 17:25 (5:13) verloren.  Dabei zeigte die Leistungskurve der Scherling/Wolf-Schützlinge weiter nach oben. Durch die Niederlage belegt man derzeit den 6. Tabellenplatz in der Bezirksoberliga Offenbach/Hanau.

In der ersten Halbzeit hatte die Abwehr der TSG-Mädels keinen Zugriff auf die Rodgauer Angriffsreihen. Eins ums andere Mal wurde die Abwehrspieler stehen gelassen und die Angreiferinnen aus Rodgau konnten sich peu à peu von den Bürgelerinnen absetzen. Man ließ den Angreiferinnen zu viel Platz und kam dann nicht mehr hinterher, so dass es zur Halbzeit 5:13 für die Gäste aus dem Rodgau stand.

In der Halbzeitpause wurden diese Dinge kurz angesprochen und eine Veränderung des Spielverhaltens der Spielerinnen verlangt.

Dies machte sich zumindest bei einigen in der Spielweise der zweiten Halbzeit bemerkbar, denn nun wurde zumindest in der Abwehr zugepackt, es fand ein schnelleres Umschaltspiel statt und im Angriff wurden Spielzüge ausprobiert. Man merkte, dass der Wille vorhanden war, sich vor eigenem Publikum doch anders präsentieren zu wollen. Doch die körperliche/technische Überlegenheit der Gäste konnte die Niederlage nicht abwenden. Das Polster der ersten Halbzeit schmolz bei den Gästen einfach nicht. Am Ende ein wenig zu hoch, doch haben die Bürgeler Mädchen gezeigt, dass sie gegen ein Spitzenteam der Liga zeitweise mithalten können, da man die zweite Hälfte doch ausgeglichen gestalten konnte. Das Spiel endete mit 17:25

In den Trainingseinheiten in dieser Woche gilt es die Niederlage aufzuarbeiten und sich in den nächsten Wochen weiter zu entwickeln. Danke an zahlreichen Fans für die tolle Unterstützung.

TSG: Dietermann, Tsifna; Vogel, Lange, Rieth, Walther, Schlander, Pohl, Bub, Bizzit, Molkethin

Kommentare sind geschlossen.