Am Samstagabend verloren unsere Herren II auswärts gegen die HSG Kinzigtal mit 37:28 (17:15) und landen somit punktgleich mit der HSG auf Tabellenplatz 11. Sven Nast stand zum ersten Mal bei einem Punktspiel als Spielertrainer auf der Platte und hatte sogleich eine schwere Aufgabe vor sich. Gleich vier Rückraumspieler fehlten der TSG, so wurde reichlich improvisiert und Vincent Dins (sonst Torhüter) musste seine Fähigkeiten als Feldspieler unter Beweis stellen. Die Partie startete um eine halbe Stunde verspätet, da zunächst keine Schiedsrichter da waren. Großes Lob an die Ersatzschiedsrichter an dieser Stelle.

Das Match startete etwas zerfahren. Beide Teams leisteten sich zu Beginn viele technische Fehler und den ein oder anderen Fehlwurf. Trotzdem war es ein Spiel auf Augenhöhe. Unsere zweite Mannschaft verteidigte aggressiv in einer 5:1 und hatte den gegnerischen Rückraum gut im Griff. Es wurde nicht mit viel Tempo gespielt, doch trotzdem war ordentlich Zug in der Partie. Es war eine gute erste Halbzeit von der TSG. Die Führung wechselte hin und her bevor sich Kinzigtal kurz vor der Pause mit zwei Toren absetzen konnte.

In der zweiten Halbzeit änderte sich das Gesicht der Partie. Die Gastgeber rissen die Partie immer mehr an sich, gewannen trotz Manndeckung im eins gegen eins und fanden nun auch über den Kreisläufer zum Erfolg. Die Kräfte schwanden. Vorne wollte es im Abschluss auch nicht mehr klappen. Und so fand sich unsere Zwote mit einem sechs Tore Rückstand wieder. In der Schlussphase entschieden die Spieler, dass es Zeit war noch ein bisschen Spaß zu haben und zeigten den Kempa-Trick, einen schönen (von uns) und einen mit Tor (HSG Kinzigtal). Auch bemerkenswert: Das Spiel hatte vierzehn Siebenmeter, die allesamt verwandelt wurden.

So bitter die Niederlage für unser Team auch war, ist sie trotzdem kein Beinbruch. Nun heißt es Mund abputzen und vorbereiten auf das Derby gegen Klein-Auheim. Das Spiel findet am Sonntag, 07. Oktober vor heimischer Kulisse um 17:30 Uhr statt.

TSG: Dins (1), Schohl; Bube (2), Schmitt, Seuring (8/6), Bastian, Schwade (1), Schulz, Nast, Grbesa (1), Morgano (3), Zahn (8), Scheuermann (Betreuerin)

7m: TSG: 6/6, HSG: 8/8

2min: TSG: 5, HSG: 1

Spielfilm: 0:1, 6:6, 8:9, 14:13, 14:15, 17:15 (Halbzeit);  19:16, 22:17, 25:18, 29:22, 31:24, 37:28

Kommentare sind geschlossen.