Am Samstag waren die TSG-Mädels Gastgeber für die Mannschaft aus Hochland/Fischborn. Vor dem Spiel nahm man sich vor, trotz der vielen krankheitsbedingten Absagen und dem Umstand, dass man keine Unterstützung seitens der D-Jugend hatte, da dies zeitgleich auswärts spielten, doch einen attraktiven, temporeichen Handball spielen zu wollen, obwohl man nur zu acht war (mit zwei Torhüterinnen).

Über die Zwischenstände 1:1; 2:2 verlief die ersten Minuten der ersten Halbzeit noch sehr ausgeglichen. Doch dann kam es zum Einbruch und Hochland/Fischborn setzte sich über die Zwischenstände 2:5, 3:7 zur Halbzeit komfortabel auf 7:11 für die Gäste aus Hochland/Fischborn ab.

Dies lag zum einen daran, dass man zunächst einmal geraume Zeit benötigt, um in das Spiel hineinzukommen, es fehlte der Zugriff in der Abwehr und das Absprechen untereinander sowie die mangelnde Konzentration. Im Angriff erspielte man sich viele Chancen, doch lag es hier an der Chancenverwertung. Regelmäßig wurde die starke Torhüterin der Gäste warmgeworfen oder das Gebälk getroffen.

In der Halbzeitpause wurde Besprochen, dass man das Tempo hochhalten wolle. Die Laufbereitschaft weiter zu erhöhen und beim Abschluss konzentrierter ans Werk gehen zu wollen.

Der Start in der zweiten Halbzeit verlief zunächst im Sinne der Gäste, doch die Mädels aus Bürgel gaben nicht auf und es begann eine Aufholjagd über die Spielstände 7:12; 12:13; 13.15 und 15:16 waren die Mädels wieder am Gegner dran, doch leider kostete diese Aufholjagd zu viele Kräfte und der Gegner konnte sich am Ende auf ein verdientes 17:20 absetzen.

Im Gegensatz zur Vorwoche sah man hier eine andere Mannschaft, die beiden Debütantinnen im Feld machten ihre Arbeit sowohl im Angriff, als auch in der Abwehr super. Der Mannschaft sah man an, dass man sich besser, wie in der Vorwoche, präsentieren zu wollen. In der Zukunft hat man dadurch viel mehr Optionen den Angriff variabler zu gestalten.

Danke an die zahlreichen Fans für die tolle Unterstützung. Jetzt gilt es die Wunden zu lecken, an den Defiziten zu arbeiten und sich auf den kommenden Gegner vorzubereiten, damit wieder ein Erfolgserlebnis für die schweißtreibende Arbeit unter der Woche zu feiern ist.

Am kommenden Sonntag, den 04.11.2018 um 12:45 Uhr, geht es gegen die neuen Ligarivalen von der HSG Obertshausen/Heusenstamm in Obertshausen um die nächsten Punkte. Die HSG steht ein Tabellenplatz vor den TSG- Mädels, hier gilt es den Abstand zu verringern und sich weiter vom Tabellenende zu distanzieren.

Besonderen Lob verdienen Apostolia, Tiffany sowie Emily, die trotz der geringen Spieldauer zu gefallen wusste.

Spielfilm: 1:0, 2:2, 2:5, 3:7, 5:9, 7:10 (HZ); 7:12, 12:13, 13:15, 15:16, 17:20

TSG: Tsifna (3); Dietermann (4); Lange (3), Rieth (3), Walther (2), Lampa, Bizzit (2), Pohl

Kommentare sind geschlossen.