Am Sonntag hatten die TSG-Mädels den bisherigen ungeschlagenen Tabellenführer aus Bruchköbel zu Gast.  Ein guter Wille und eine gute Einstellung reichten nicht, um gegen diese starken Gäste Punkte zu erzielen. Die Schützlinge vom Trainergespann Wolf/Scherling unterlagen mit 15:26 (7:13) Toren, durften dennoch nach der Partie Selbstvertrauen für die kommenden Aufgaben zeigen, denn sie verkauften sich teuer und wussten vor allen Dingen kämpferisch zu überzeugen. „Man muss dann auch mal anerkennen, dass die Gegnerinnen einfach stärker waren“, so Scherling nach dem Spiel.

Doch zunächst musste ein Ersatzschiedsrichter gefunden werden, da der angesetzte Schiedsrichter nicht erschien. Nach bisher neun Spielen, fiel insgesamt dreimal der Schiedsrichter

Über den Zwischenstand von 0:3 verliefen die ersten Minuten der ersten Halbzeit doch im Sinne der Gäste., ehe die TSG – Mädels da erste Tor warfen. Beim 4:6 war man wieder dran, doch dies kostete zu viel Kraft und die Gegner konnten zum 7:13 davonziehen.

In der zweiten Halbzeit kam Bürgel nochmal beim 9:13 dran, doch dann macht Bruchköbel die Sache klar. Am Ende siegten die Brüchköbeler Mädels nicht unverdient in Bürgel 15:26.

Danke an die zahlreichen Fans für die tolle Unterstützung. Auch ein Dank an die unparteiischen Schiedsrichter, der ihre Arbeit wirklich gut machten und Fingerspitzengefühl bewiesen, obwohl es einige Zeit dauerte bis sich die Spielerinnen auf beiden Seiten auf das doch unterschiedliche Gepfeife der Schiedsrichter einstellen konnten.

Jetzt gilt es, sich auf den letztjährigen Hessenmeister JSG Buchberg einzustellen. Die JSG Buchberg ist ein Zusammenschluss der beiden Sportvereine TV Langenselbold und der TGS Niederrodenbach. Die Mädels hoffen auf zahlreiche Unterstützung. Alles für Rot-Weiß!!

TSG: Tiffany (1), Apo, Charlotte (1), Madita (8), Lara (2), Chahira (2), Lucia , Melina (1), Laetitia

Kommentare sind geschlossen.