Unsere Herren III mussten am Samstag auswärts ran, und zwar beim Tabellenführer TSV Klein-Auheim II, der bis auf eine Heimniederlage gegen Dreieich bis dahin alle Spiele gewonnen hatte (12:2 Punkte). Da Bürgels Trainer Heinl zehn Absagen zu verkraften hatte war klar, dass die Trauben bzw. Punkte bei diesem Spiel sehr hoch hängen würden. Durch das Einspringen der U21 Spieler Benedikt Bastian und Fabian Seuring aus der Zweiten konnte Bürgel aber immerhin mit einem anständigen Aufgebot von zwei Torhütern und zehn Feldspielern antreten.

Nach anfänglichen Schwierigkeiten, Schwung in den Angriff zu bekommen, stand ein 1:3 Rückstand, der aber schnell ausgeglichen werden konnte. Fortan konnte sich keine Mannschaft mit mehr als zwei Toren absetzen und so ergab sich zur Pause ein leistungsgerechtes 13:13. Bis hierher war aber schon klar, dass Auheim zunehmend gereizt darauf reagierte, seiner Favoritenrolle nicht so richtig gerecht werden zu können, während auf Bürgeler Seite Gelassenheit überwog.

Die Gastgeber kamen nach der Pause allerdings zunächst besser in Fahrt und legten bei 20:17 erstmals drei Treffer vor. Doch Bürgel wusste zu Kontern und drehte mit einem 5:1-Lauf neuerlich das Blatt. Trainer Heinl brachte nun alle Spieler zum Einsatz, um die Kräfte zu verteilen, und Torhüter Wullbrandt hatte sich ins Spiel regelrecht reingearbeitet, „war jetzt in den Köpfen“ der Auheimer.

Bei 27:25 und Siebenmeter für die TSG knapp drei Minuten vor dem Ende hatte der Gast die Chance, die Partie mutmaßlich zu entscheiden. Der Klein-Auheimer Torhüter konnte jedoch abwehren. Nach dem Anschlusstreffer für Auheim vergab Bürgel erneut freistehend, diesmal aus dem Spiel heraus vom Kreis. So konnte der TSV doch noch zum Ausgleich kommen. Aber im letzten Angriff des Spieles gab es dann drei Sekunden vor Abpfiff noch einmal Siebenmeter für die Gäste, den Marcel Karpf eiskalt versenkte.

Unter dem Strich steht aus Bürgeler Sicht ein Auswärtssieg, der nicht unbedingt zu erwarten war, den sich die Mannschaft aber durch ihren aufopferungsvollen Einsatz, ihre mannschaftliche Geschlossenheit  und hohe Disziplin absolut verdient hatte.

TSG III: Reinholz, Wullbrandt; Seifert 8, Seuring 7, Karpf 6(2), Werner 3, Rochelle 2(1), B. Müller 1, Ganter 1, F. Scherling, Bastian, Kull

 

Kommentare sind geschlossen.