Am Sonntag hatten die TSG-Mädels die JSG Dreieich/Götzenhain zu Gast. Das Hinspiel gewann man 23:26 nach hartem Kampf. Daher wollte man auf keinen Fall den Gegner unterschätzen. Vor dem Spiel wurde sich vorgenommen einen attraktiven, temporeichen Handball spielen zu wollen.

Da sich das Verletzten/Krankenlager verkleinerte, konnte man zumindest auf zehn Spielerinnen zurückgreifen. Am Anfang legten die Mädels Los, wie die Feuerwehr. Nach einem 5:0 Start, kamen auch die Gäste immer besser ins Spiel. Mit 15:9 ging es in die Kabine.

Beim Pausentee wurde besprochen, dass man mit der gezeigten Leistung noch nicht richtig zufrieden war. Das sahen die Mädels genauso und wollten in der zweiten Halbzeit sich besser präsentieren.

Den besseren Start in die zweite Halbzeit ging an die Gäste aus Dreieich. Diese könnten zunächst den Abstand auf 15:11 verkürzen. Jetzt legten die Mädels aus Bürgel eine Schippe drauf. Es kam zu vermehrten Ballverlusten seitens der Gegner, diese wurden in der ersten und zweiten Welle konsequent in Tore umgewandelt. In der Folgezeit ließ man nur noch drei Tore zu und warf selbst 14. Es wurde munter durch gewechselt. Einige mussten auf ungewohnten Positionen neue Erfahrungen sammeln, doch darunter litt der Spielfluss nicht. Am Ende trennt man sich 29:14.

Die Mädels und das Trainerteam bedanken sich bei den Eltern, Sponsoren, Fans und bei der gesamten TSG-Familie und wünschen Allen eine besinnliche Weihnachtszeit und einen guten Rutsch ins neue Jahr.

TSG: Apo (5), Tiffy (4), Madita (6), Charlotte (3), Laetitia (5), Lucia (1), Lara (3), Melina (2), Chahira, Ivana

 

Kommentare sind geschlossen.