Im letzten Pflichtspiel des Jahres gab es für unsere Herren II beim Tabellenfünften aus Dietzenbach wie schon im Hinspiel eine deutliche Niederlage 31:21 (15:9). Die Bürgler Bank war diese Woche wegen vieler Absagen und Verletzungen besonders leer, sodass wieder einmal alle verfügbaren taktischen Mittel inklusive Spielertrainer und Multitalent Dins aufs Feld geworfen werden mussten. Immerhin der Tabellenplatz elf bleibt weiterhin sicher, da alle benachbarten Teams, oben wie unten, ihre Spiele ebenfalls deutlich verloren.

Von Anfang an waren die Kräfteverhältnisse deutlich verteilt, denn die Partie startete mit einem 4:0-Lauf für die gastgebende HSG. Vor allem im Angriff schwächelten unsere Jungs. Statt den Ball laufen zu lassen, verhaspelte man sich zu viel im Einzelkampf. Insgesamt war das Zusammenspiel auch einfach zu statisch. Gegen die aggressive Abwehr der Dietzenbacher gab es so natürlich keinen Blumentopf zu gewinnen. Auch mit den Schiedsrichtern wurde viel gehadert und diskutiert. Alles in allem kam aber einfach zu wenig von unseren Buben. Mit nur neun erzielten Treffern ging es in die Halbzeit.

Nach der Pause kam die TSG wie aus dem Nichts nochmal heran. Nur noch mit zwei Toren lag man zwischendurch hinten. Leider war das Feuerwerk dann auch schon wieder abgebrannt und das Spiel fand zurück in seinen alten Trott. Vor allem mit der Manndeckung der Hausherren hatte unsere Mannschaft große Probleme. Das letzte Viertel der Partie war schwer anzusehen für TSG-Fans. Nun litt auch die Konzentration unserer Glühwein-Athleten. Es gab viele grobe Fehlpässe und leichtfertige Ballverluste zum Beispiel durch Stürmerfouls. Das Match war somit entschieden. Eine kontrovese Szene gab es noch kurz vor dem Ende, als die Unparteiischen beinahe ein Tor für die HSG nicht anerkannten.

Im Fazit war die Begegnung eine klare Kiste zugunsten der Dietzenbacher. Für mehr als zehn starke Minuten hat es bei unserer „Zwoten“ nicht gereicht. Trotzdem hätte es auch noch deutlich schlimmer laufen können. Wir sind also noch mit einem blauen Auge davongekommen. Einen wichtigen Termin gibt es noch dieses Jahr: den TSG-Weihnachtsmarkt am 22. Dezember. Nächstes Jahr am 26. Januar melden sich die Herren II zurück in der Sportfabrik beim Kellerduell mit der SG Bruchköbel II. Bis dahin geht es in die wohlverdiente Winterpause. An alle Leser ein fröhliches Weihnachtsfest und einen guten Rutsch!

TSG: Schohl; Dins (1), Bastian, Bube (4), Seuring (8), Ritz, Karpf, Nast (7), Grbesa, Codecido (1), Ganter;

Siebenmeter: TSG 6/8 – HSG 2/2
Zweiminuten: TSG 2 – HSG 2

Spielfilm: 4:0, 8:3, 9:5, 13:8, 15:9 – 16:11, 16:14, 21:15, 23:16, 26:18, 31:21.

Kommentare sind geschlossen.