Am vergangenen Sonntag traten unsere Jungs gegen den Tabellenzweiten der HSG Hanau an. Im Hinspiel mussten sich die TSG noch deutlich geschlagen geben, so dass man sich für das Rückspiel vorgenommen hatte, insbesondere in der zweiten Halbzeit besser in der Abwehr zu stehen und die schnellen Gegenstöße der Hanauer Mannschaft zu verhindern. Die Zuschauer in der ESO-Sportfabrik sahen an diesem Sonntag ein E-Jugend Spiel auf hohem Niveau.

Unsere Mannschaft startete wie schon in den letzten Spielen engagiert und konzentriert und konnte sich rasch mit 6:2 absetzen. Durch gute Abwehrarbeit und tolles Zusammenspiel konnten sich die Jungs immer wieder gegnerische Bälle erkämpfen und diese auch in eigene Tore umwandeln. Doch auch die anfangs überraschten Hanauer gaben nicht auf und so sahen die Zuschauer ab Mitte der ersten Halbzeit eine temporeiche und ausgeglichene Partie. Mit einem Tor Rückstand ging unsere Mannschaft in die Pause.

Diesmal wollten sich unsere Jungs nicht wieder überlaufen lassen und waren deshalb gleich zu Beginn der zweiten Halbzeit sehr auf ein gutes Rückzugsverhalten fokussiert. Diese Einstellung wurde Zug um Zug belohnt und nun konnte sich Bürgel mit schnell vorgetragenen Bällen und tollen Zuspielen an freie Mitspieler zum Zwischenstand von 29:23 absetzen. Die Jungs spielten sich in einen Rausch. In keiner Minute ließ der Kampfgeist vor allem in der Abwehr nach und auch wenn man nun doch auch häufiger am stark aufspielenden Hanauer Torhüter scheiterte, stand am Ende der Partie ein 41:28 zugunsten der Bürgeler auf der Anzeigetafel und der Jubel war groß. Läuferisch, spielerisch und kämpferisch waren die Bürgeler Jungs diesmal eindeutig die bessere Mannschaft.

Auch wenn wir uns nach Multiplikation der Torschützen am Ende äußerst knapp mit 246:252 geschlagen geben müssen, war dieses Spiel doch für alle Jungs und die Trainerinnen ein herausragender Erfolg, der die engagierte Trainingsleistung der Jungs in den letzten Wochen unterstreicht. Das Trainerteam dankt allen Spielern und deren Eltern für das Vertrauen und den Einsatz und hofft auf eine erfolgreiche Fortsetzung in 2019. Weiter so! 

TSG: Luka, Leo, Hagen, Hannes, Aaron, Jonas, Benni, Jan, Max, Dalibor, Lauri.

Kommentare sind geschlossen.