Die Herren I der TSG Offenbach/Bürgel haben in der Oberliga Hessen das Spitzenspiel gegen die ESG Gensungen/Felsberg mit 32:29 (19:17) gewonnen. Somit bleibt man zu Hause weiterhin ungeschlagen und behauptet zudem die Tabellenspitze.

Die Gäste reisten verletzungsbedingt ohne ihre etatmäßigen Kreisläufer an und somit auch ohne zwei Innenblockspieler ihrer 6:0-Defensive. Gensungen reagierte auf die Ausfälle mit einer 5:1-Deckung, die jedoch alles andere als eingespielt war. So gelang es der TSG von Beginn an in nahezu jedem Angriff zu einer klaren Torchance zu kommen. Da man in der eigenen Defensive jedoch häufig etwas die Aggressivität vermissen ließ, fiel es auch den Gästen nicht sonderlich schwer zu Torerfolgen zu kommen. Es entwickelte sich somit in der ersten Halbzeit ein wahres Offensiv-Feuerwerk, das beim 19:17 für die TSG mit 36 Treffern in 30 Minuten in die Pause ging.

Mit der Aufgabe den Fokus auf die Abwehrarbeit legen zu sollen ging die Mannschaft in den zweiten Abschnitt – und das tat sie dann auch! Der Innenblock agierte deutlich aggressiver, es wurde endlich Zweikämpfe gewonnen und die Gensunger Schützen kamen nicht mehr zu unbegdrängten Abschlüssen. So gelang es gemeinsam mit dem stark aufgelegten Silahan Gezer im Tor den Gästen in 25 Minuten nur 6 Treffer zu erlauben. Der eigene Angriff verlor zwar hin und wieder auch etwas den Schwung, dennoch wurde der Vorsprung dank der starken Abwehr immer weiter ausgebaut. Beim 31:23 war die Partie dann endgültig entschieden, ehe die TSG etwas nachließ und Gensungen mit einem 4:0-Lauf auf 32:29 noch Ergebniskosmetik betreiben konnte.

Vor allem in der zweiten Hälfte zeigte die Mannschaft endlich wieder die Leistung, mit der man sich verdientermaßen an die Tabellenspitze der Oberliga Hessen gespielt hat. Aus einer starken Defensive gelangen leichte Tore, zudem wurde im Angriff konzentriert und nach Konzept gespielt. Dies gilt es auch in den kommenden Wochen abzurufen wenn es auch weiterhin darum geht, den Platz an der Sonne zu verteidigen.

Gleich am kommenden Wochenende steht für die TSG der nächste Kracher an. Denn am Samstag gastiert man um 19:30 Uhr beim TV Kirchzell, dem Tabellenzweiten der 8 seiner letzten 9 Spiele gewinnen konnte und zu Hause zudem wie Bürgel noch ungeschlagen ist. Die Bulls stehen also vor einer hohen Hürde zumal sie neben einem starken Gegner auch ein wahrer Hexenkessel erwartet. Die Mannschaft benötigt also umso mehr möglichst viele Unterstützer aus den eigenen Reihen. Auf geht’s TSG!

TSG: Hoppenstaedt, Gezer; Bube, Kaiser (1), Käseberg, Müller, Brühl, Kretschmann (2), Wagenknecht (1), Hofmann (3), Lenort (13/5), Cohen (9), Ljubic (3), Lehmann

7m: 5/5 – 3/3

Zeitstrafen: 2 – 2

Zuschauer: 500

 

 

Kommentare sind geschlossen.