Die „Dritte“ der TSG Offenbach-Bürgel gastierte am vergangenen Wochenende beim Tabellenschlusslicht der SG Dietesheim/Mühlheim III. Nach einer halbwegs ausgeglichenen und spannenden Partie gewann die Heinl-Truppe mit 31:26 (15:15). Damit steht man weiterhin an der Tabellenspitze der Bezirksklasse C Offenbach/Hanau und hat nun vier Punkte Vorsprung auf einen Nichtaufstiegsplatz.

Die TSG musste in Vorfeld des Spiels auf einige Spieler verzichten und  auch die Tatsache, dass die SG am Tabellenende steht machte die Sache nicht einfacher. Die Mühlheimer zeigten in der Runde schon einige gute Spiele und verloren manche Spiele nur knapp. Somit war man gewarnt und darauf vorbereitet, dass dieses Spiel kein Selbstläufer werden würde.

Die Anfangsphase des Spiels begann ausgeglichen. Die SG schaffte es zunächst einen kleinen Vorsprung von 6:4 zu erspielen, was Bürgel sofort mit einem Team-Timeout konterte. Neu eingestellt durch die Bank schaffte man es sich besser auf das Spiel der Gastgeber einzustellen und konnte mit dem Spielstand von 9:8 die Führung wieder übernehmen. Bis zum Halbzeitstand von 15:15 wechselte die Führung steht’s hin und her und so ging es mit einem verdienten Unentschieden in die Halbzeitpause.

Die Marschroute für die zweite Halbzeit war nun klar. Die Abwehr muss stabiler stehen und die langen Angriffe der Gastgeber gepaart mit vielen Kreuzbewegungen müssen früher gestört werden. Mit der hineinnahme von Sven Nast, der vom Pfeifen verspätet zur Mannschaft stieß, konnte die Abwehr verstärkt werden. Mit einem 3:0-Lauf zum 19:16 schien das Spiel zu Gunsten der TSG zu laufen, doch die SG gab nicht auf. Mit verschiedenen Manndeckungen gegen die starken Lahaye und Werner versuchten Sie den Spielfluss zu stören, doch die TSG hatte immer eine Antwort parat. Der Vorsprung von 5-6 Toren wurde bis zum Ende gehalten und somit konnten zwei weitere Zähler eingefahren werden.

Mit dem Sieg schaffte es die „Dritte“ ihr erstes Saisonziel zu erreichen. Rechnerisch kann das Heinl-Team nicht mehr absteigen. Nun gilt es sich dem nächsten Ziel zu widmen: Das bestmögliche Saisonergebnis rauszuholen!

Am kommenden Wochenende gastiert der HSV Nidderau in der ESO-Sportfabrik. Gegen den HSV hat die „Dritte“ noch eine Rechnung offen. Das Hinspiel verlor die TSG, nach der schlechtesten Saisonleistung, mit 20:15 (8:5). Das Spiel findest am Sonntag, den 17.02.2019 um 15:30 Uhr statt.

TSG: Reinholz, Wullbrandt; Scherling (4/3), Werner (3), Lahaye (7), Rochelle (7), Ganter (3), Grbesa (4), Nast (2), Waldmann, Kull, Müller, Brendel.

Kommentare sind geschlossen.