Die Herren III der TSG Offenbach-Bürgel haben mit dem 28:27 (13:11)-Auswärtssieg bei der zweiten Mannschaft der HSG Oberhessen einen riesen Schritt Richtung Aufstieg in die Beziksklasse B Offenbach/Hanau gemacht. Aktuell hat das Team von Hannes Heinl bei noch vier ausstehenden Spielen sechs Punkte Vorsprung auf einen Nichtaufstiegsplatz. Mit einem Erfolg im nächsten Spiel wäre der Aufstieg damit perfekt.

Aber nun erstmal zum Spiel gegen die HSG Oberhessen II. Aufgrund einer Absagen ging man nicht in voller Besetzung in das Spiel. Dies machte sich auch auf dem Spielfeld bemerkbar und Bürgel braucht einige Zeit um in das Spiel zu kommen. Die Gastgeber warteten auf die Fehler der TSG und nutzten diese schamlos aus. In der Abwehr wurde nicht richtig gearbeitet und das wussten die HSG zu nutzen, doch eine Auszeit der Gastgeber brachte die TSG besser ins Spiel. Waren es vorher noch Einzelaktionen, verbesserte sich das gebundene Spiel der TSG und man konnte sich eine kleine Führung erarbeiten. Diese hatte auch bis zur Pause bestand (13:11).

Auch in der zweiten Halbzeit entwickelte sich eine spannende Partie. Die junge Mannschaft der HSG nutze die Passfehler der TSG zu Gegenstößen und drehte erstmal das Spiel zu ihren Gunsten. Doch die erfahrenen TSG-Spieler behielten die Ruhe und kamen über den Kreis und über die rechte Angriffsseite zu Torerfolgen. Eine Minute vor dem Spielende stand es 27:27, ehe die TSG-Trainer Heinl die grüne Karte zur Besprechung auf den Zeitnehmertisch legte. Im Angriff sollte zunächst etwas Zeit runtergespielt werden, was auch gelang. 20 Sekunden vor Schluss wurde Sven Nast bei einem Torwurf Regelwidrig behindert und somit gab es einen Siebenmeter für Bürgel, sowie eine Zeitstrafe für die HSG. Boris Wolf behielt die Nerven und verwandelte den Strafwurf und damit war der 28:27-Auswärtssieg perfekt.

Am kommenden Wochenende ist die „Dritte“ spielfrei. Das nächste Spiel findet am 24.03.2019 um 18:00 bei der zweiten Mannschaft des TV Altenhasslau statt. Der TV belegt aktuell den 5. Tabellenplatz. Sollte die Heinl-truppe gewinnen ist der Aufstieg perfekt, daher würde sich die Dritte über eine lautstarke Unterstützung freuen!

TSG: Wullbrandt, Reinholz; Kull, F. Scherling (2), Brendel, Wolf (13/7), Seifert (2), Ganter, Grbesa (5), Nast (2), Werner (2), Müller (2).

Zeitstrafen: HSG 1 – TSG 4
Siebenmeter:  HSG 5/7 – TSG 7/7

Spielfilm: 0:1, 4:2, 4:4, 5:9, 10:11, 11:13 – 14:13, 16:14, 17:18, 19:21, 21:23, 23:25, 27:27, 27:28.  

Kommentare sind geschlossen.