Nach dem ungefährdeten 20:29 (9:17)-Auswärtssieg bei der TuSpo Obernburg haben die TSG-Damen den dritten Tabellenplatz in der Landesliga Süd sicher und sind dabei einen Punkt hinter dem zweiten aus Kirchzell.

Abgesehen von den ersten zwei Angriffen waren die TSG-Damen gleich im Spiel und gingen das hohe Tempo der Gastgeber mit. Durch die offensive 3-2-1 Deckung konnte man einige Bälle abfangen und die Tore aus der 1. und 2. Welle erzielen. So stand es nach 12 Minuten bereits 11:4 für die TSG, was schon fast eine Vorentscheidung war. Auch die Chancenauswertung war in der Halbzeit nahe bei 90 Prozent.

Der zweite Durchgang war dann eher zäh anzusehen. Die Konzentration im Abschluss ließ nun leider zu wünschen übrig nach und auch die Spielübersicht ging teils verloren. So warf man in den ersten 15 Minuten der zweiten Halbzeit lediglich 4 Tore. Auch in der nun gespielten 6:0 Abwehr wurden die Lücken zu den Mitspielern größer. Vor allem beim übergeben/übernehmen mit dem gegnerischen Kreisspieler hatte man seine Mühe. Letztendlich war es aber ein verdienter Sieg, der hätte höher ausfallen müssen. Im Angriff ragte Anki Schlereth mit 9 Toren heraus.

Nach der Osterpause geht es am 27.04. um 19 Uhr im Spitzenspiel zu Hause gegen den Tabellenführer aus Darmstadt. Die TGB ist erst dieses Jahr in die Landesliga Süd aufgestiegen und hat nach noch zwei ausstehenden Spielen die größten Chancen in die Oberliga aufzusteigen.

TSG: Kroth, Fenn; Giegerich (2), Hoddersen (4), Kirschig, Kaiser (1), Tabery (5), E. Specht (1), Müller (3), Rauch (2), Kopp (1/1), Hof, Hoffmann (1), Schlereth (9)

Zeitstrafen: 2 – 1
Spielfilm: 2:5, 4:11, 7:15, 9:17 – 11:19, 14:21, 15:25, 20:29

Kommentare sind geschlossen.