Am vergangenen Wochenende ging es für unsere A-Jugend nach Großauheim, um die Oberliga-Vorqualifikation in Angriff zu nehmen. Samstags traf man in einer 3er-Gruppe auf die TGS Seligenstadt und den TV Gelnhausen II, wo man zum Weiterkommen mindestens den zweiten Platz erreichen musste. Am Sonntag wurden dann in einer 4er-Gruppe die zwei Plätze ausgespielt, die an der HHV-Qualifikation teilnehmen dürfen.

Erste Runde – Samstag

TGS Seligenstadt vs. TSG Offenbach Bürgel 10:11 (5:6)

Die Ausgangssituation war durch die vorherige Niederlage von Seligenstadt eindeutig. Wenn Bürgel gewinnt, ist man eine Runde weiter. Das enge Spiel ging sehr gut los, da man in der Abwehr sehr kompakt stand und im Tor einen starken Mario Kaiser hatte, der das Spiel durch unzählige Paraden für die Jungs in Rot entschied. Man war deutlich überlegen, hatte immer eine Antwort parat, nur traf man das Tor nicht. Reihenweise wurden die Bälle vergeben und somit konnte man sich nicht absetzen. Mit einem Tor Vorsprung und noch 1:15 auf der Uhr spielte man es sehr clever aus und gab den Ball nicht mehr aus der Hand.

TSG Offenbach Bürgel vs. TV Gelnhausen 8:19 (2:7)

Man merkte die Erleichterung, dass man es geschafft hat sich für den Sonntag zu qualifizieren. Die Spannung fehlte und man ging schnell in Rückstand. Besonders im Angriff fand man keine Lösung gegen die kompakte Deckung. In der zweiten Halbzeit spielte man Offensiv auch besser, jedoch war das Spiel zum abhaken.

Durch den zweiten Platz am Samstag durfte man am folge Tag wieder nach Großauheim und traf in einer 4er Gruppe auf die HSG Preagberg, HSG Rodgau Nieder Roden und erneut den TV Gelnhausen. Für die hessenweite Oberliga Qualifikation sind nur die ersten zwei Plätze berechtigt.

Zweite Runde – Sonntag

TSG Offenbach Bürgel vs. HSG Preagberg 8:20 (3:12)

Das Spiel gegen den anderen Gruppenzweiten war fast schon das erste K.O. Spiel. Man wollte gut in das Turnier starten, jedoch wurden alle Ziele für das Spiel nicht erfüllt. Man war in der Abwehr nicht aggressiv genug und kam im Angriff nicht in das gewohnte Spiel. Spielzüge wurden falsch oder gar nicht gespielt und somit musste man sich an den körperlich überlegenen Gegnern immer wieder aufreiben. Mit -9 Toren war das Spiel in der Halbzeit fast schon gelaufen. Inder zweiten Halbzeit zeigte man eine Reaktion und kam besser ins Spiel. Die Niederlage war trotzdem verdient.

HSG Rodgau Nieder Roden vs. TSG Offenbach Bürgel 20:16 (9:8)

Das zweite Spiel war auf dem Papier klar. Nieder Roden als Topfavorit, die im ersten Spiel Gelnhausen mit 9 Toren besiegten gegen die ,,Bezirksklasse Mannschaft“ (vom Gegner so kommuniziert) aus Bürgel. Doch das Spiel ging in eine andere Richtung, da man sehr frech spielte und für jede Situation eine Antwort parat hatte. Das Spiel wurde als Charaktertest ausgerufen, den die Mannschaft bestand. Man war das ganze Spiel dran und hatte keine Einbruchsphase. In der Abwehr stand man kompakter und im Angriff spielte man die 4:2 Abwehr der Rodgauer schwindelig. Am Ende fehlte ein wenig Glück, die ein oder andere Schiedsrichterentscheidung und fehlende Erfahrung auf diesem Niveau. Trotzdem können die Jungs stolz auf diese Leistung gegen den Turniersieger sein.

TV Gelnhausen vs. TSG Offenbach Bürgel 20:8 (9:5)

 Da beide Teams ihre ersten zwei Spiele verloren haben, ging es in diesem Spiel nur noch um Platz 3. Auch hier konnte man nach der tollen Leistung nicht daran anknüpfen. Gelnhausen wieder verstärkt durch A-Jugend Bundesligaspieler hatte die Partie die ganze Zeit im Griff und man merkte den Jungbulls an, dass sie zwei Turniertage in den Knochen hatten. Das Spiel wurde dann sauber zu Ende gespielt und man beendete die Gruppe als vierter.

 

Das Turnierwochenende war für die Jungs ein gelungenes Kräftemessen, da man gegen die stärksten Mannschaften des Bezirks antrat. Besonders zu erwähnen gilt hier, dass fast alle Spieler aus dem jüngeren Jahrgang oder sogar aus der B-Jugend kommen und ihnen somit die Zukunft gehören wird. Die Jungs zeigten immer wieder sehr starke Ansätze und konnten gut mithalten. Für die Jungs heißt es nun trotzdem in die Bezirksoberligaquali, wo man sich natürlich qualifizieren will. Für die Runde geht es nun ein gute Platzierung zu erreichen und vor allem die Jugendspieler langsam in den aktiven Bereich zu integrieren.

 

Kommentare sind geschlossen.