Die Herre I der TSG Offenbach-Bürgel haben in der Oberliga Hessen ihr letztes Auswärtsspiel der Saison 18/19 gewonnen. Beim TV Hüttenberg II stand es nach 60 sehr einseitigen Minuten 29:19 (16:8) für die TSG.

Hüttenberg musste auf seine drei wichtigsten Spieler verzichten und füllte den Kader mit vielen A-Jugendspielern auf. Dementsprechend waren die Berler Bulls ihrem Gegner körperlich überlegen und hatte vor allem mit dem kleingewachsenen Rückraum der Hausherren kaum Probleme. Schon nach wenigen Minuten und einer 6:0-Führung für die TSG war klar, das es an diesem Tag nur einen Sieger geben würde. Da sich bei der Gästen aber all zu schnell der Schlendrian einstellte wurde das Spiel genutzt um viel zu wechslen und allen Spielern gleiche Spielanteile zu geben. Viel mehr gibt es zu diesem ungleichen Kräftemessen eigentlich nicht zu sagen. Erfreulich war jedoch, dass es in dieser Spielzeit erstmals gelang, unter 20 Gegentoren zu bleiben.

Am kommenden Wochenende bestreitet die TSG ihr letztes Heimspiel der Saison. Am Samsag, den 4.5. empfängt man um 19:00 Uhr die MSG Groß-Umstadt. Mit Umstadt hat man aus der Hinrunde noch eine Rechnung offen, lieferte man hier doch seine schlechteste Saisonleistung ab und ging in der ersten Halbzeit regelrecht Baden. Ein Sieg ist die TSG aber vor allem auch deshalb wichtig, weil bei einem Punktverlust des TV Kirchzells am selben Abend noch die Meisterschaft möglich wäre. Die Mannschaft hofft also auf zahlreiche Unterstützung um auch im letzten Spiel zu Hause ungeschlagen zu bleiben. Auf geht’s TSG!

TSG: Hoppenstaedt, Gezer; Bube, Kaiser (1), Georg, Käseberg (1), Müller (2), Brühl, Kretschmann (8), Wagenknecht (2), Hofmann (4), Lenort (2/1), Cohen (4), Lehmann (5)

7m: 1/2 – 4/6

Zeitstrafen: 3 – 2

Zuschauer: 80

Kommentare sind geschlossen.