Beim Tabellendritten TGS Niederrodenbach gab es beim Endstand von 35:27 (15:12) für unsere zweite Mannschaft nichts Zählbares zu holen. Wie leider üblich, waren wieder einige Spieler verhindert, sodass man schlussendlich nur mit zehn tapferen Recken in der Bulauhalle antrat. Trotzdem zeigte sich die Mannschaft von ihrer besten Seite und spielte ein tolles Spiel mit viel Witz und Spaß.

Zu Beginn trafen unsere Jungs auf eine starke Abwehr der Gastgeber. Acht Minuten brauchten sie bis zu ihrem Treffer. Nach dem verpatzten Start liefen die Buben in der ersten Halbzeit einem drei Tore Rückstand hinterher. Immer wieder wurde Zeitspiel angezeigt und man war gezwungen aus schlechten Positionen aufs Tor zu werfen. Doch unsere „Berler“ steckten den Kopf nicht in den Sand. Mitte der ersten Halbzeit begann die stärkste Phase des Spiels für unser Team. Auf der linken Seite spielten sie die Rodenbacher schwindelig und fanden ein ums andere Mal den Weg zum Tor oder Siebenmeter. Die Anstrengungen wurden mit dem Ausgleich zum zehn zu zehn belohnt. Vincent Dins traf per Strafwurf zur ersten Führung für die TSG. Doch das Glück währte nicht lange. Die Gastgeber drückten aufs Gas und bestraften mangelhaftes Rückzugsverhalten gnadenlos mit der schnellen Mitte. Dementsprechend ging es mit einem leichten Rückstand in die Pause.

In der zweiten Halbzeit gelang es der „Zwoten“ nicht mehr beim Tempo der Heimmannschaft mitzuhalten. Schnell lag man mit sechs bis sieben Toren zurück. Damit war die Partie quasi vorzeitig entschieden. Nichtsdestotrotz war die Stimmung gut. Unsere Mannschaft hielt fest zusammen und begrüßte gelungene Aktionen mit lauten Jubelschreien. Schließlich spielte der Trainer seine letzte Trumpfkarte und brachte Kai Wullbrandt, Keeper der dritten Mannschaft, in den Rückraum. Der fasste sich sogleich ein Herz und netzte gekonnt aus der Hüfte einen Treffer ein. Im Anschluss spielten die Mannschaften die Partie fair zu Ende. Niederrodenbach setzte sich mit einstudierten Spielzügen in Szene und auch auf Bürgeler Seiten gab es das eine oder andere Schmankerl.

Obwohl die Partie schlussendlich sehr deutlich entschieden wurde, können unsere Mädels und Jungens mit dem Ergebnis zufrieden sein. Auch TSG-Trainer Nico Ganter hatte beim Trainerinterview nach dem Spiel positives zur Leistung zu sagen: „Respekt an meine Mannschaft. Die hat das heute sehr gut gemacht. Die Dinge, die wir uns vorgenommen haben vor dem Spiel und auch in der Halbzeit haben sie genauso umgesetzt. […] Irgendwann sind die Kräfte natürlich zu Ende […] von daher bin ich zufrieden, dass sich diese Mannschaft so gut präsentiert hat.“ Nächste Woche empfangen die Herren II die HSG Maintal zu ihrem letzten Spiel, um einer gelungenen Saison das i-Tüpfelchen aufzusetzen. Anpfiff ist am 04. Mai um 16:45 Uhr in der Sportfabrik. Auf geht’s TSG!

TSG: Schohl; Wullbrandt (1), Werner, Seuring (5), Seifert (2), Schmitt (1), Nast (5), Karpf, Heydemann (5), Dins (4), Bastian (4); Ganter, Scheuermann

Siebenmeter: TSG 7/8 – TGS 2/4
Zweiminuten: TSG 2 – TGS 4

Spielfilm: 3:0, 4:3, 6:5, 10:8, 10:11, 15:12 – 20:14, 26:17, 28:21, 30:23, 35:27

Kommentare sind geschlossen.