Die Jungbullen der männlichen C-Jugend mussten am ersten Spieltag der neuen Bezirksoberliga Offenbach/Hanau bei der zweiten Mannschaft der HSG Hanau antreten. Nach einer spielerisch schwachen ersten Halbzeit, konnte man sich in der zweiten Halbzeit steigern, musste jedoch eine deutliche 49:25 (20:10)-Niederlage hinnehmen.

Zu Beginn des Spiels konnte man bei den Jungs die Nervosität erkennen, die vor dem ersten Spieltag völlig normal ist. Konnten die Jungbullen den ersten Angriff gleich mit einem Treffer abschließen, zeigte sich bereits zu Beginn, dass die HSG spielerisch stärker war, besonders in den 1 gegen 1-Aktionen. Nachdem noch Moritz im Rückraum ausgefallen war, verlor man kurzzeitig den Faden und Hanau konnte sich auf sechs Treffer (11:5) absetzen. Im Angriff fehlten die Ideen und die Trainer waren zu einer Auszeit gezwungen. Doch diese fruchte nicht, sodass die Gastgeber sich mit 20:10 eine sichere Halbzeitführung erspielen konnten.

In der Pause wurde die erste Halbzeit kurz analysiert und die neuen taktischen Maßnahmen gegen die HSG-Abwehr besprochen, die auch fortan Früchte getragen haben. Besonders die läuferische Einstellung wurde verbessert.

Das Ziel der zweiten Halbzeit war es, in den kommenden 25 Minuten ein ausgeglichenes Ergebnis zu erzielen, die hatte bis zur 41. Minute auch ordentlich funktioniert. Die TSG ließ im Angriff mehr und konnte sich somit viele Chancen erarbeiten, die in der ersten Hälfte fehlten. Die TSG-Jungbullen kämpften und versuchten alles zu geben, zu Freude der Trainer, jedoch ließen in den letzten 10 Minuten die Kräfte nach und somit konnte die HSG das Ergebnis langsam Stück für Stück erhöhen. Am Ende verlor man das Spiel mit 49:25 (ein bisschen zu hoch), jedoch konnte man besonders mit der kämpferischen Einstellung zufrieden sein.

Trainer Boris Wolf nach dem Spiel: „Natürlich ärgert uns diese deutliche Niederlage und die Jungs sind zurecht niedergeschlagen. Doch bereits nach der ersten Halbzeit konnte man einen Lerneffekt bei den Jungs erkennen. Sie haben es in der zweiten Halbzeit ordentlich gemacht und nicht aufgegeben. Ich konnte bei einigen gute Aktionen erkennen. Unseren Fokus legen wir in den nächsten Wochen, weiterhin auf  1 gegen 1-Verhalten, besonders in der Abwehr. Für das körperliche konnten wir mit Thorsten Stedtfeld einen Fitness-Trainer verpflichten, der die Jungs ab dieser Woche einmal die Woche ordentlich ran nehmen wird.“

Am kommenden Wochenende ist die C-Jugend spielfrei. Das freie Wochenende wird für eine zusätzliche Einheit genutzt. Das nächste Spiel finden dann am 22.09. um 11:30 Uhr gegen den TV Gelnhausen statt. Der TVG ist eine der stärksten Mannschaften in der BOL. Die Jungs werden hier klar als Außenseiter in die Partie gehen, jedoch wird es das Ziel sein das Spiel so lange wie möglich offen zu gestalten. Auf geht’s TSG – unterstützt die Jungbullen!

TSG: Pehar, Wollek, Behrens; Wenzel (4), El Yazami (6/4), Waldmann (2), Giannos (2), Janssen (3), Röhr, Jung (69, Schultz, Brack (2), Kubitzki,

Kommentare sind geschlossen.