Gegen die Aufsteiger aus Seligenstadt schafften die Herren II in heimischer Halle ihren ersten Sieg 32:30 (22:15). Unter Vertretungstrainer Sven Lenort – der mittlerweile seit drei Jahren als 2.Mannschafts-Trainer ungeschlagen ist – zeigte das Team eine starke erste Halbzeit, ließ dann in der zweiten Halbzeit aber stark nach. So musste man am Ende nochmal um den Sieg zittern.

Zu Beginn waren beide Mannschaften gleichauf. Doch mit der Zeit gewannen unsere Buben zunehmend an Oberwasser. Sobald der Angriff in Bewegung kam ergaben sich die Chancen. Erst traf Georg, dann traf Zahn und auch Morgano blieb am Sonntag eiskalt vorm Tor. In der Abwehr konnte die Zwote den Haupttorschützen der Seligenstädter oft schon im Anlauf stoppen. Darum sah es nach der ersten Halbzeit aus, als würde das Spiel eine klare Kiste werden. Sieben Tore Vorsprung wurden zum Pausenpfiff gezählt.

In der zweiten Hälfte konnten unsere Jungs nicht an die gute Anfangsleistung anknüpfen. Womöglich freute sich der eine oder andere schon zu früh auf die Couch. Vor allem in der Defensive wurde man immer nachlässiger. Der Vorsprung schmolz Tor um Tor dahin bis spätestens beim 29:28 in der 56. Minute bei den ersten Bürgel-Fans der Herzkasper begann. Die Kräfte ließen nach. Doch irgendwie gelang es dann doch sich vorne zum Tor durchzutanken. In den Schlussminuten bekamen die Gäste eine Zeitstrafe und wurden schlussendlich in Unterzahl niedergerungen.

Wieder einmal haben die Herren II viel Herz gezeigt. Die zwei Punkte hat sich die Mannschaft auf jeden Fall verdient. Zur Belohnung gibt es erstmal ein Wochenende spielfrei. Danach geht es zum Konkurrenten TV Wächtersbach. Diese mussten zuletzt zwei knappe Niederlagen einstecken. Sie werden also auf heimischem Boden eine epische Schlacht liefern wollen. Spielbeginn am 13.10. ist um 17:30 Uhr in Wächtersbach. Bis dahin, toi toi toi. Auf geht’s TSG!

TSG: Dins, Schohl; Bastian, Seuring, Zahn (6), Schwade (4), Schmitt, Nast (1), Georg (10), Morgano (6), Grbesa, Lehmann (5)

TGS Seligenstadt: Lorenz, Reigl (1), Thomas (3), Hestermann (5), Heilos (1), Keil (2), Bernhard, Manger (1), Marchlewitz (3), Gutmann (1), Stöhrer (3), von Beckerath, Zilch (1), Mehrpahl (9)

Zweiminuten: TSG: 5/7 – TGS: 7/7
Siebenmeter: TSG: 1 – TGS: 2
Spielfilm: 5:5, 9:8, 13:8, 17:11, 22:15 – 24:20, 26:23, 28:26, 30:29, 32:30

Kommentare sind geschlossen.