Am Samstagabend waren die TSG Mädels bei den Bienen aus Sulzbach/Leidersbach zu Gast. Trotz einiger Ausfälle (Lynn Hoddersen, Lisa Kaiser, Elina und Merit Specht) und angeschlagenen Spielerinnen (Judith Kirschig, Isabelle Kaufhold) gingen die Bürgeler Damen nicht nur aufgrund der ein oder anderen Sulzbacher Vergangenheit hoch motiviert in die Partie.

Mit einer eindrucksvollen und engagierten Abwehrleistung setzte man die Heimmannschaft von Beginn an permanent unter Druck. Die daraus resultierenden technischen Fehler und unsauberen Torabschlüsse konnten in einfache 1. und 2. Welle Tore umgemünzt werden. Aus dem starken Defensiv Kollektiv gilt es hier vor allem neben der aggressiv verteidigenden Anki Schlereth im Mittelblock sowie der sehr aktiven Sonja Müller auf der Halben die gut aufgelegte Torhüterin Marion Fenn hervorzuheben, die gerade zu Beginn einige wichtige Bälle, darunter zwei gehaltene 7-Meter, festhalten konnte. Zur Freude der zahlreich erschienenen Gästefans stand somit zur 18. Minute ein durchaus verdientes 2:12 auf der Anzeigetafel. Aufgrund von einigen Nachlässigkeiten in der Abwehr und unkonzentrierten Abschlüssen im Angriff ging man schließlich mit einem leistungsgerechtem 8:15 in die Kabine.

Der zweite Durchgang ist relativ schnell erzählt. Die Damen aus Sulzbach versuchten sich noch einmal mit aller Kraft gegen die drohende Heimniederlage zu stemmen und das Spiel etwas offener zu gestalten. Das 11:17 in der 38. Minute sollte allerdings der geringste Abstand zwischen den beiden Teams bleiben. Die TSG-Mädels konnten bei Bedarf immer wieder eine Schippe drauflegen wodurch am Ende ein ungefährdeter 30:23 Sieg für die Gäste aus Bürgel auf der Anzeigetafel stand.

Nach einem erneuten spielfreien Wochenende werden die Damen des TV Bürgstadt am Samstag, den 19.10.2019 um 19 Uhr zu Gast in Bürgel sein. Die Unterfranken starteten mit einem Punktgewinn beim Meisterschaftskandidaten aus Kirchzell sowie einem deutlichen Heimerfolg gegen Crumstadt/Goddelau in die Runde. Es ist davon auszugehen, dass die TSG Damen daher einen mindestens ebenso couragierten Auftritt wie in Sulzbach auf die Platte bringen müssen, um die beiden Punkte in der ESO-Sportfabrik zu halten. Die Mannschaft freut sich auf erneut tatkräftige Unterstützung.

HSG: Scheitzger; Draca (7), Becker S. (6), Becker V. (4), Eisenträger (3/2), Behrendt (1), Olt (1), Neuberger (1), Helfrich, Gerlach, Grünewald, Geck

TSG: Fenn, Kroth; Kopp (9/1), Schlereth (8/3), Giegerich (5), Tabery (4), Hof (2), Hoffmann (1), Müller (1), Kaufhold, Schmitt, Kirschig

Siebenmeter: HSG: 6/2 – TSG: 5/4
Zeitstrafen: HSG: 2 – TSG: 4
Spielfilm: 0:3, 2:12, 8:15 – 11:17, 14:23, 23:30

Kommentare sind geschlossen.