Am Samstag trat die weibliche D-Jugend zu ihrem zweiten Saisonspiel bei der HSG Dietesheim/Mühlheim an. Die TSG-Mädels gewannen das Spiel mit 26:10 (13:5).

Da man den Gegner bereits aus dem Sommerturnier im Mühlheim kannte, war man sich der Favoritenrolle bewusst. Aufbauend auf einer starken Torhüterleistung konnten einfache Tore aus dem Gegenstoß und zweiter Welle erzielt werden. Der Sieg war also von Anfang an nie in Gefahr.

Ähnlich wie beim Eishockey wechselte das Trainerteam nach jeweils zehn gespielten Minuten in der ersten und zweiten Halbzeit das gesamte Team aus und alle hatten die gleichen Spielanteile.

Einige Spielerinnen konnten die letzten guten Trainingseindrücke im Spiel bestätigen, andere blieben hinter den in sie gesetzten Erwartungen zurück. „Wir müssen lernen in der Abwehr die Gegner nicht nur zu begleiten, sondern gegen den Ball zu spielen und im Körperkontakt den Gegner aus der Gefahrenzone zu drängen. Auch die Bewegung ohne Ball muss besser werden“, so das Trainerteam.

Am nächsten Sonntag steht nun das Spitzenspiel gegen die SG Hainhausen an. Wenn es der TSG gelingt in der Abwehr gegen den beweglichen Angriff aus Hainhausen zu bestehen, könnte eventuell eine Überraschung gelingen.

TSG: Vogel, Lange (11), Cestic (1), Haase (1), Jerosimovic (2), Wohlfarth (5), Y. Hierling (1), Wollek (1), Benali (1), Bentasseda, Zisch (3), Stenger, A. Hierling.

Kommentare sind geschlossen.