Die Herren III haben sich bei ihrem ersten Heimspiel dieser Saison für die Pleite und das Auftreten letzte Woche in Seligenstadt rehabilitiert und dem starken Gegner HSG Preagberg II ein heißes Match geliefert. Mit 27:31 (17:18) hatten die Gäste am Ende knapp, aber verdient die Nase vorn.Aus unserer A-Jugend wirkte Fabio Morgano erstmals mit und feierte einen guten Einstand.

Nachdem Trainer Heinl vor dem Warmmachen anscheinend die richtige Ansprache gefunden hatte, legten seine Mannen los wie die sprichwörtliche Feuerwehr. 4:0 stand es für Bürgel, ehe die Gäste zu ihren ersten Treffern kamen. Dannkamen die körperlich starken „Preagberger“ – gestützt auch auf eine starke Torwartleistung – besser ins Spiel und gingen erstmals bei 7:8 (15. Min.) in Führung. Bis zur Halbzeit blieb Bürgel aber auf ein Tor dran.

In der zweiten Halbzeit hatten die Gäste den besseren Start, gingen bei 18:23 mit fünf Toren in Front (41. Min.). Die TSG Männer gaben sich aber nicht auf und kamen zehn Minuten vor Schluss noch zweimal auf ein Tor heran und hatten Ballbesitz (23:24 und 24:25). Bei 25:27 nahm Trainer Heinl seine zweite Auszeit, um auf die Schlussphase einzuschwören (56. Min.). Leider war zu diesem Zeitpunkt Kreisläufer Nikola Grbesa bereits ausgeschieden, was an diesem Tag vielleicht sogar den Ausschlag gab. Nikola musste nach einem unglücklichen Zusammenprall mit einer Platzwunde auf der Stirn zum Nähen ins Krankenhaus. Gute Besserung an dieser Stelle.

Die beiden nächsten Treffer nach der Auszeit erzielte Preagberg, und damit war die Entscheidung gefallen (25:29, 57. Min.). Dennoch gingen die Bürgeler Spieler, Trainer und Zuschauer an diesem Abend nicht allzu traurig nach Hause, hatten sie doch eine rassige Partie gesehen und eine toll kämpfende Heimmannschaft. Mit dieser Einstellung muss einem vor den nächsten Spielen überhaupt nicht bange sein!

TSG III: Reinholz, Laga; Wolf 14(7), Seifert 8, Grbesa 3, Ganter 1, Müller 1, Schwagereit, Waldmann, F. Scherling, Brendel, Tremmel, F. Morgano, R. Schulz.

Kommentare sind geschlossen.