Am Samstag war man in Seligenstadt gefordert, die bisher nur ein Spiel gewinnen konnten. Man gewann die Partie recht deutlich mit 17:35 (7:20), wobei jeder Spieler seinen Beitrag leistete.

Die Jung-Bulls waren direkt gut in der Parte und konnten sich im Angriff durch schnelle Kombinationen und Gegenstöße nach 8 Minuten mit 5:0 absetzen. Besonders häufig war der Gegner zu spät dran und konnte die Jungs nur unfair stoppen. Die Jungs ließen sich davon nicht beirren und spielten so weiter. Auch eine Auszeit in der 10 Minuten brachte keinen Umschwung, man bekam zwar noch zwei, drei Gegentore zu viel, aber darf sich mit einer 13 Tore Führung nicht beschweren.

Nach der Halbzeit wurde weiter rotiert, was dem Spiel keinen schlechten Lauf gab. Man spielte zu Beginn etwas unsauber und kam nicht zu den leichten Toren, die in der ersten Hälfte gut taten. Jeder Spieler kam noch zu einer guten Aktion, ob im Angriff oder in der Abwehr. Man konnte zudem noch den einen oder anderen Spielzug verfeinern und am Ende mit einem deutlichen +18 Sieg zurück nach Bürgel fahren.

Wichtig war in diesem Spiel früh zu zeigen, wer die stärkere Mannschaft ist und das man den Gegner nicht die Chance gegeben hat, das Spiel nochmal eng zu machen. Es war eine tolle Mannschaftsleistung, inklusive der Torhüter. Besonders erfreulich war das erste Tor von Nils Chrostek, in seinem ersten Handballspiel. Auch zu loben war die Leistung des Schiedsrichters, der eine klare Linie gepfiffen hat und die Kritik vom Heim-Trainer, sowie Beleidigungen vom eigentlich neutralen Zeitnehmertisch nicht verdient hat.

Am kommenden Samstag den 09.11. trifft man um 17:00 zu Hause auf die SG Bruchköbel, die aktuell auf dem 3. Tabellenplatz mit 7:3 zu Punkten steht und ein direkter Konkurrent um einen Spitzenplatz ist.

TSG: Hellenthal, Hehlein; Schweedt (8/3), Schlereth (6), Träger, M.Jung (6), F. Jung (3), Richter (3), Müggenburg (3), Chrostek (1/1), Jager, Camargo, Helder (5).

Kommentare sind geschlossen.