Die weibliche D-Jugend reiste am vergangen Wochenende zur Spielgemeinschaft aus Hainburg und Klein-Auheim, die Vorzeichen waren schlecht. Die beiden Torhüterinnen standen verletzt nicht zur Verfügung und andere aus dem Kader gingen Gesundheitlich angeschlagen in das Spiel. Außerdem war ein Großteil der Mannschaft morgens bereits im E-Kader Training bzw. im Bezirksauswahltraining, so dass eine gewisse Erschöpfung schon vor dem Spiel zu spüren war. Jedoch gewann man das Spiel sicher mit 27:17 (14:4).

Ein besonderer Dank geht an die beiden Spielerinnen Dina und Leonie, die jeweils eine Halbzeit im Tor verbrachten und Ihre Sache gut hinbekommen haben. Da das Spielprotokoll der nuLiga nicht zum Laufen gebracht werden konnte, griff man wieder zur Papierform über und die Zeitnehmer und der Sekretär hatten einiges zu tun.

Gleich zu Beginn des Spiels konnte man sich auf 1:6 absetzen und bis zur Halbzeit die Führung ständig ausbauen. Im zweiten Abschnitt konnte dann viel probiert werden und alle bekamen genügend Spielzeit. Der in der ersten Hälfte erspielte Vorsprung wurde dann nur noch verwaltet, so dass die zweite Halbzeit mit 13:13 unentschieden ausging. Das Trainerteam war mit der gezeigten Abwehrleistung nicht einverstanden, wurden wir doch immer wieder im 1-gegen-1 mit einfachen Körpertäuschungen verladen und dann mit durchprellen überlaufen. Hilfefunktionen waren durch die Nebenspieler dann da, was aber meistens zu einem 7m führte, da diese zu spät oder zu ungestüm waren.

Ein großer Dank geht auch noch an den Sportfreund aus Hainhausen für seine sehr gute Schiedsrichterleistung.

TSG_ Lange, Jerosimovic, Haase, Cestic, Bono, Wohlfarth, Wollek, Benali, Zisch, Stenger, Poljarevic.

Kommentare sind geschlossen.