Nach einer zweiwöchigen Pause empfing man die HSG Rodgau Nieder Roden in der heimischen ESO Sportfabrik. Das erste Aufeinandertreffen fand zwei Wochen zuvor statt, sodass berühre Teams noch genau wussten, was auf sie zukommt und die Trainer stellten die Mädels dementsprechend auf das Spiel ein, welches mit einer 17:23- (9:13) Niederlage für die Mädels der TSG.

Die Mädels erwischten einen besseren Start in die Partie und konnten bis zum 5:5 immer mir einem oder zwei Toren vorlegen. Im Angriff kam man durch Auftakthandlungen zu einigen Torchancen, die leider nicht ausreichend genutzt wurden und in der Abwehr war man teilweise zu langsam auf den Beinen, was die HSG einlud das Spiel zu drehen und sich auf 9:13 Halbzeitstand abzusetzen.

Nach dem Seitenwechsel zeigten die Mädels die nötige Einstellung, um das Spiel noch für sich entscheiden zu können. In der Abwehr packte man mit zunehmender Spieldauer immer mehr zu bloß die Chancenauswertung ließ nach wie vor zu wünschen übrig. Jedoch kämpften die Mädels bis zum Schluss und feierten sich an. Man kann jedoch nicht mehr an die HSG ran, sodass man sich mit einem 17:23-Endstand trennte.

Ein großes Lob geht erneut an die Mannschaft, die sich das gesamte Spiel über anfeuerten und unterstützten. Dies war ein Spiel, bei der leider nicht jede Spielerin ihre Spielanteile bekommen konnte, aber die Mädels nahmen das sportlich hin und gaben der Mannschaft auf dem Feld von der Bank aus einem guten Rückhalt.

Das nächste Spiel findet am 08.12.2019 um 12:30 Uhr gegen die HSG Obertshausen/Heusenstamm in der ESO Sportfabrik statt. Die Mädels hoffen auf zahlreiche Unterstützung. Auf geht’s TSG!

TSG: Herold; Bärmann, Bauer (1), Bub, Hotz, Lampa, Lange (1/1), Lanz (5), Meckmann (2), Pretscher (1), Sanna (2), Tsifna (3) und Vogel (2)

Kommentare sind geschlossen.