Der Tabellen achte aus Flieden kam am Sonntag nach Bürgel zum Spitzenreiter. Das Spiel ging mit 30:16 (15:9) für uns aus, hätte aber höher ausfallen müssen.Man erwischte einen ganz guten Start und erzielte die ersten Treffer über Gegenstöße von Jonas.

Man merkte schnell den Qualitätsunterschied, weshalb wohl der Schiedsrichter auch sehr früh zu sehr fragwürdigen Pfiffen gegen die Jungbulls entschied. Nach 10 Minuten führte man mit 8:3. Auch nach einer Auszeit konnte Flieden nicht viel ändern. Man selbst rotierte viel durch und führte somit zur Halbzeit mit 15:9.Auch nach der Halbzeit merkte man, dass die TSG die deutlich stärkere Mannschaft war, jedoch dies nicht so auf die Anzeigetafel bringen konnte.

Die Marschroute für die zweite Hälfte war ein guter Start, um das Spiel früh zu entscheiden. Das wurde mit einem 6:0 Lauf (21:9) auch erfolgreich umgesetzt. Somit konnte man wieder eine große Rotation in Gang bringen, was bei einem engen Spiel immer für einen kleinen Bruch sorgt. Man spielte auch in der zweiten Hälfte eine gute Abwehr (7 Gegentreffer) und konnte sich durch Einzelaktionen am Ende einen Sieg mit 14 Toren Unterschied einfahren.Gegen so einen Gegner muss man in der Offensive effektiver sein. Man kann Sicherheit in seinen Aktionen gewinnen und einen Gegner auch mal länger als 10 Minuten an die Wand spielen. Zugutehalten muss man den Jungs, dass viele Aktionen unberechtigt abgepfiffen wurden und Flieden auch oft sehr lange Angriffe spielen durfte. Besonders erfreulich war auch, dass alle Feldspieler sich in die Torschützenliste eintragen durften. Am Ende zählt ein weiterer Sieg.

Bester Torschütze war Jonas Schlereth mit 7 Treffern.Nun startet die Rückrunde gegen die HSG Hanau 2, wo man im Hinspiel mit 24:31 (8:16) gewinnen konnte. Die HSG steht aktuell auf dem 3. Tabellenplatz mit 12:6 Punkten und einer Tordifferenz von +52. Das heißt für unsere Jungs wieder das volle Leistungsvermögen abzurufen, um sich weiterhin „Spitzenreiter“ nennen zu dürfen. Das Spiel findet am Samstag (7.11) um 14:10 Uhr.

TSG: Helenthal, Hehlein; Schweedt (4), Schlereth (7), Träger (1), M. Jung (2), F. Jung (1), Richter (4), Müggenburg (3), Chrostek (1), Kreis (1), Jager (3), Camargo (1), Helder (2).

Kommentare sind geschlossen.