Im ersten Rückrundenspiel reiste die HSG Preagberg bei der TSG an. Wie auch im Hinspiel konnten die Bürgeler auch heute mit einem Endstand von 21:33 (10:22) keine Punkte für sich behaupten, zeigten aber dennoch über weite Strecken eine tolle Einstellung.

Schon vor Anpfiff merkte man den Jungs der TSG die Lust aufs Spiel an, denn nach der intensiven Ansprache von Trainer Michael Diehl, der als neuer Trainer das Team mitunterstützt, kamen die TSGler motiviert aus der Kabine.

Die ersten Minuten begannen ausgeglichen, ehe man ab der 6. Minute zu nachlässig wurde und damit durch das 3:5, über ein 4:8 und 6:12 mehr und mehr begann den Anschluss zu verlieren. Die Manndeckung wurde nicht konsequent eingehalten, Preagberg konnte unbedrängt in die freien Räume laufen und sich leichte Tore erspielen. Zum Glück hatte man noch einen guten Rückhalt im eigenen Tor. Im Angriff sah man teilweise gute Kombinationen der Bürgeler und schöne Pässe an den Kreis, doch viel zu oft scheiterte man am starken Torwart der Gäste, was die Torchancenverwertung leiden ließ.

Trotz des Halbzeitstandes gingen die Jungs mit positiver Einstellung wieder aufs Feld und zeigten gleich eine Reaktion. Wie in der Pause abgesprochen stand die Abwehr nun sicherer und so machte man es den Gegnern schwieriger in Tornähe zu kommen. Im Angriff erkämpften sich die Jungbullen in so einigen Situationen mit viel Willen ihren Weg zum Tor, was auch auf der Bank für Stimmung sorgte.
Auch wenn es gelang nur halb so viele Gegentore zu bekommen, wie in der ersten Halbzeit, war die Niederlage nicht mehr zu verhindern.

Das nächste Spiel findet am 18.01.2020 um 14:00 auswärts gegen die SG Hainburg statt.

TSG: A. Janik, P. Sommer; H. Weikert(7), W. Kaidel (4), L. Schultz (8), F. Pehar (1), M. Rummel, B. Radde (1), R. Kaiser, A. Georgiev, B. Wachtel, C. Köpfler, L. Walz

 

Kommentare sind geschlossen.