Am Sonntag holten die Damen um Trainer Lebherz, mit einem 28:19 Derby-Erfolg gegen die Piratinnen aus Nieder-Roden, den 4ten Sieg in Folge. Wie schon in der Vorwoche, konnte man sich zu Beginn des Spiels, durch eine gut organisierte Abwehr und schnellem Spiel im Angriff mit 5:1 absetzen.

Nieder-Roden gelang es auch im weiteren Spielverlauf nicht, die Abwehr der Bürgelerinnen vor größere Probleme zu stellen. Man arbeitete weiterhin konzentriert in der Abwehr und konnte durch schnelle Kombinationen sich Tor um Tor bis zum Stand von 13:6 absetzen. Eine Auszeit der Gäste in Spielminute 25 unterbrach den Spielfluss der TSG etwas. Mit einer 16:10 Führung ging man in die Halbzeit.

Zu Beginn der 2ten Halbzeit plätscherte das Spiel vor sich hin. Keine der beiden Teams konnte sich zwingende Torchancen erarbeiten, bzw. die sich ergebenden Chancen wurden leichtfertig vergeben. So fielen in den ersten 8 Minuten lediglich 2 Tore (17:11). Ein Time-Out durch Trainer Lebherz brachte die erhoffte Wirkung. Die Mannschaft agierte wieder aggressiver und zielstrebiger in Abwehr und Angriff. Auch eine kurzzeitige doppelte Unterzahl, beim Stand vom 24:14, konnte den Spielfluss nicht wirklich stoppen. Beim Stand von 28:16 ließ die Konzentration etwas nach und Nieder-Roden konnte durch einen 3-0 Lauf noch etwas Ergebniskorrektur betreiben. Letztendlich gewann man auch das 4te Spiel in Folge ungefährdet mit 28:19 und fuhr die nächsten 2 Punkte ein. 

Das letzte Spiel des Jahres findet am Samstag, 21.12.2019 um 18 Uhr bei der HSG Bachgau in der Welzbach-Halle in Großostheim statt. Auch hier würden sich die Mädels über zahlreiche und lautstarke Unterstützung freuen. Auf diesem Wege nochmals gute Besserung an Alina Götze (Nieder-Roden), die sich zu Beginn des Spiel unglücklich im Zweikampf verletzte.

TSG: Kroth (Tor), Fenn (Tor), Tsifna, Schlereth (6/3), Tatalovic, Kaiser (1), Giegerich (3), Kopp (6/2), Hof, Hoddersen (3), Hoffmann (1), Tabery (2), Müller (2), Kirschig (4)

 

Kommentare sind geschlossen.