Am Sonntag musste auch die weibliche D-Jugend wieder mit dem Punktspielbetrieb beginnen. Hatte man doch am Wochenende zuvor am Vorbereitungsturnier in Maintal teilgenommen und dort den Gastgeber klar geschlagen, sowie gegen Neu-Isenburg/Zeppelinheim eine Niederlage eingesteckt.

Vom Trainerteam gewarnt, dass in der Rückrunde die Trauben etwas höher hängen und in anderer Anfangsformation kam das Spiel gegen die Mädels aus Mühlheim/Dietesheim nicht so richtig in Gang. In der Defensive wurde nicht genügend gearbeitet und die Gegenspielerinnen auf ihrem Weg zum Tor nur begleitet. Nach Umstellungen in der Abwehr und der Aufforderung mit Kontakt zu spielen, konnten wir einige Bälle erobern und so leichte Tore erzielen. Zum Pausentee stand es 14:7.

In der Halbzeitpause wurden die Fehler angesprochen und gebeten diese abzustellen. Trotzdem gelang es nicht die Hauptakteurin des Gegners besser zu bekämpfen. Ein ums andere Mal wurde unsere halbrechte Abwehrseite mit einfachem Prellspiel überlaufen. Trotzdem konnten wir unseren Vorsprung weiter ausbauen, was hauptsächlich an schönen anspielen an den Kreis in der Kleingruppe lag. Das Endergebnis von 30:13 (wieder ein Kuchen im Freitagstraining) spricht für sich.

Am kommenden Wochenende kommt es zum Spitzenspiel 1. gegen 2. was unter ungünstigen Voraussetzungen stattfindet. Bei beiden Mannschaften fehlen Spielerinnen die in Skifreizeit mit Ihrer Schule sind.

Na dann… müssen halt andere die Verantwortung übernehmen!

TSG: Hansmeier; Vogel, Lange (10), Jerosimovic, Haase (4), Cestic (1), Bono, Wohlfarth (5/1), Y. Hierling, Benali (1), Zisch (7/1), Stenger (1/1), Poljarevic (1), A. Hierling.

Kommentare sind geschlossen.