Unsere Dritte verlor am Samstagabend ihr Heimspiel gegen die HSG Dreieich II nach einem an Höhepunkten armen Spiel mit 21:31 (9:15). Mit vier Torhütern im 12er Aufgebot und lediglich zwei gelernten Rückraumspielern im Restaufgebot stand die Dritte trotz aller Bemühungen auf verlorenem Posten gegen einen im Vergleich zum Hinspiel deutlich erstarkten Gegner.

Die TSG begann das Spiel mit dem Rückraum Karpf-Schwagereit-Müller, aber außer zwei Gegenstößen gelangen in der Anfangsviertelstunde keine Tore. Bei 2:5 konnte der Heimmannschaft immerhin eine bis dahin gute Abwehrleistung attestiert werden. Trainer Heinl wechselte ca. ab der 10. Minute die beiden Torleute Reinholz und Wullbrandt ein, letzteren als einzige noch zu Verfügung stehende Brecher-Alternative im Rückraum. Es half wenig, Dreieich stand stabil, Bürgel vergab zu viele freie Chancen, und folgerichtig waren die Gäste zur Pause schon etwas enteilt. 

Nach dem Wechsel spielte die TSG weiterhin engagiert und gab sich nicht auf. Das Glück des Tüchtigen stellte sich indes nicht ein und hätte auch an diesem Tag nicht zum Punkten gereicht. Dafür spielte Dreieich einfach zu konstant und abgeklärt. Näher als 13:17 kam die TSG nicht mehr heran und verhinderte mit den letzten drei Toren am Stück wenigstens noch ein höheres Debakel.

Erfreuliches gab´s trotzdem: Aus der A-Jugend debütierte Mario Kaiser im Tor und konnte seine Fähigkeiten mehrfach unter Beweis stellen. Torben Wenzel (ebenfalls A-J.) spielte eine starke Partie auf Linksaußen und durfte dann aus der Not heraus auch noch auf Rückraummitte ran. Und die etatmäßigen Torleute Reinholz und Wullbrandt erzielten immerhin jeweils zwei Feldtore.

TSG III: Laga, Kaiser; Karpf 6, Wenzel 4, Wullbrandt 3(1), Werner 2, Müller 2, Reinholz 2, Schmitt 1, Scherling, Schwagereit, Schulz, Tremmel (wg. Verletzung n.e.)

Kommentare sind geschlossen.