Am vergangenen Samstag spielte unsere Dritte Mannschaft bei der SG Hainburg II und wollte sich unbedingt für die im Hinspiel erlittene Heimniederlage revanchieren. Mit 26:23 (14:10) gewann man schließlich auch in Hainstadt, tat sich dabei aber etwas unnötig schwer.

Die TSG begann furios, mit einem glänzend aufgelegten Berthold Reinholz im Tor, und ging schnell 6:1 in Führung (12. Min.). Allerdings war dabei zunächst die Chancenverwertung schlampig, und dann wurde es das ganze Spiel. Die Gastgeber schlossen bei 7:8 wieder auf, danach zog Bürgel aber wieder auf 14:8 davon. Zwei Minuten vor der Pause sah Reinholz wegen eines minimalen Kontaktes beim Herauslaufen „Rot“, so dass Alex Laga ins Tor ging und die TSG in Unterzahl die Hälfte zu Ende spielen musste. Hainburg konnte dies noch für zwei Treffer nutzen.

In der zweiten Halbzeit zeigte sich, dass Alex Laga genauso gut drauf war, wie sein Vorgänger und Bürgel marschierte bei 21:14 in der 45. Min. einem scheinbar sicheren Auswärtssieg entgegen. Dann kamen aber wie schon im ersten Abschnitt wieder diese Schlampigkeiten auf, und bei 20:22 war es nochmal richtig eng. Am Ende behielten die Gäste aber doch die Nerven und siegten verdient.

TSG III: Reinholz, Laga; Karpf 9(3), Wolf 6, Solloch 3, Werner 3, Lahaye 2, Schmitt 2, B. Müller, F. Scherling 1, Wullbrandt.

Kommentare sind geschlossen.