HSG Büdingen/Altenstadt – TSG Bürgel 4:9 (0:6)

Gleich im ersten Spiel traf man auf die aus dem Turnier in Elensee bekannte F-Jugend der HSG. Im Schnitt einen Kopf grösser und deutlich aggressiver, zog sich die Mannschaft bravourös aus der Affäre. Gestärkt durch einen gut aufgelegten Niklas Ofenstein im Tor war es Tobias Lehmann als jüngstem Spieler auf dem Feld vergönnt, das erste Tor der Saison für Bürgel zu erzielen. Zur Halbzeit führte man deutlich mit 3 (6) Toren. In der zweiten Hälfte ging die Ordnung etwas verloren und das Spiel schien zu kippen, doch behielt das Team von Karin Kaiser und Sandra Schlüter in der entscheidenden Phase die Ruhe und konnte so den ersten Sieg mit 3:2 (9:4) unter Dach und Fach bringen.

Tore für Bürgel: Sam Hodderson (1), Tobias Lehmann (1), Simon Sachtleber (1)

TSG Bürgel – SG Dietesheim/Mühlheim 30:45 (10:15)

Im zweitel Spiel des Tages hatte man es mit einem Gegner zu tun, der nicht nur rein körperlich noch etwas weiter ist als die HSG im ersten Spiel, nein – auch technisch zeigte Dietesheim/Mühlheim die besseren Ansätze. Dennoch schaffte die Mannschaft mit einer tollen Energieleistung den Halbzeitausgleich, durch einen direkt verwandelten Freiwurf von Simon Sachtleber, zum 5:5 (10:15). In der zweiten Hälfte war es Sam Hodderson der im Angriff immer wieder zum Erfolg kam, so dass am Ende sogar ein Ergebnis nach Toren von 10:9 für Bürgel feststand. Die Regeln bei der neuen Spielweise besagen jedoch, dass die Anzahl der Tore mit der Anzahl der Torschützen multipliziert werden muss, und so hatte man am Ende trotz der Mehrzahl real erzielter Tore, mit 30:45 verloren. Dies hatte sich unser Team jedoch selbst zuzuschreiben, da Dietesheim/Mühlheim genau dieses Reglement sehr gut zu nutzen wusste.

Abschliessend muss man sich eigentlich nur über den Unparteiischen der HSG Büdingen/Altenstadt wundern, der die Kinder unnötigerweise mit Schritt- und Prellfehler und sogar 2-Minutenstrafen quälte.

Tore für Bürgel: Sam Hodderson (7), Marius Ritz (1), Simon Sachtleber (2)