TSG Bürgel – TS Steinheim 41:25 (19:12). – Nach der Auftaktpleite in Niedermittlau warfen sich die Bürgeler den Frust von der Seele. Nur eine knappe Viertelstunde konnte der Aufsteiger Paroli bieten, dann übernahm Bürgel das Kommando. Während Steinheim immer mehr Fehler produzierte, konnte sich Bürgel sowohl in der Abwehr und der Offensive steigern. Mit flüssigem Kombinationsspiel, welches in Niedermittlau überhaupt nicht zu sehen war, wurde der Gegner früh auf die Verliererstraße geschickt. Nach dem Wechsel nahmen die Gäste Robert Nowinski und Radek Zmurko in Manndeckung. Anstelle der beiden Polen nutzten nun deren Teamkollegen die frei gewordenen Räume in der gegnerischen Abwehr. In der Schlussphase brach Steinheim dann völlig ein. Für die TSG trafen: Zmurko (8), Wolf (7/2), Nowinski, Geier, Naglik (je 5), Deichmann (4), Pries (3), Müller (2), Kovacs und Marten.

SG Dietzenbach – SKG Sprendlingen 22:29 (14:17). – Sprendlingen nahm sofort das Heft in die Hand und setzte sich bis zur 15. Minute auf 9:5 ab. Mit druckvollem Spiel im Angriff wurde beim 12:7 die höchste Führung im ersten Abschnitt herausgeworfen. Nachlässigkeiten in der Abwehr brachten Dietzenbach zur Pause wieder näher heran. Bis zum 19:16 in der 36. Minute blieben die Hausherren dran, bevor Sprendlingen das Tempo deutlich an- und auf 17:22 (41.) davonzog. Mit einem 5:0-Lauf zum 26:17 (52.) machten die Sprendlinger dann endgültig alles klar. Denn die Manndeckung der Dietzenbacher gegen Mark Ullmann in der Schlussphase blieb wirkungslos. «Mit diesem Engagement in der Abwehr und der gezeigten Spielfreude im Angriff, werden wir sicher noch für die eine oder andere Überraschung sorgen», meinte ein zufriedener SKG-Trainer Gregor Wade. Für seine Mannschaft trafen: Obländer (6), Ullmann (6/1), Chahboune (6/3), Flath (5), Derz, Lenhardt (je 2), Cosar und Schött. (rm)

BEZIRKSOBERLIGA FRAUEN

Das 20:14 zum Auftakt macht Götzenhain Mut
Offenbach. Die HSV Götzenhain sichert sich am ersten Spieltag der Handball-Bezirks-Oberliga Offenbach/Hanau der Frauen gegen Aufsteiger TG Hainhausen beide Punkte. Zu einem Remis kam die TSG Bürgel beim TSV Klein-Auheim II.

HSV Götzenhain – TG Hainhausen 20:14 (10:6). – HSV-Coach Manfred Gerum musste krankheitsbedingt auf Ilona Bonsack, Geli Löbs und Marina Podgorski verzichten Sein Team erwischte aber einen guten Start und setzte sich schnell auf 4:1 ab. Wenngleich die Gäste auch in der zweiten Hälfte noch einmal auf 10:13 herankamen, konnten sie im Angriff gegen die engagierte Abwehrleistung von Götzenhain nie wirklich was ausrichten. «Der Sieg war zwar lange nicht sicher, aber man hatte immer das Gefühl, dass nur wir als Sieger aus der Halle gehen würden. Das mannschaftliche Auftreten macht Mut für die nächsten Spiele», erklärte Gerum. Für Götzenhain trafen: Sittmann (7/5), Seelinger (4), Bauch, Kaut (je 3), Koch, Tarara und Röhrich.

TSV Klein-Auheim II – TSG Bürgel 16:16 (9:9). – Nach einem anfänglichen Drei-Tore-Rückstand egalisierten die Gäste noch vor der Pause. In der zweiten Hälfte lag das Team von TSG-Coach Frank Kaiser dann lange in Führung, schaffte es aber nicht den auf vier Treffer angewachsenen Vorsprung (11:15) über die Zeit zu retten. «Wir haben den Faden verloren und zu hektisch agiert», monierte Kaiser. Für Bürgel trafen: Nesselhauf (8/5), Brehm (3/2), Fenn (3), N. Müller und J. Müller. (vk)