Schon in den ersten Minuten des Spieles zeichnete sich ab, dass die “Dritte” nicht zum erhofft leichten Sieg kommen würde. Durch eine kurze Deckung der Außen und eine robuste Bleichenbacher Abwehr, die sehr sicher stand, wollte kein rechter Spielfluss aufkommen. So stand es nach einer Viertelstunde 3:3. In dieser Spielphase kamen die Bleichenbacher besser in Tritt  und konnten immer einen Vorsprung von ein, zwei behaupten und diesen auch in die Halbzeit retten. Nach dem Wechsel kam die Dritte um Trainer Thorsten Wollek mit guten Vorsätzen aus der Kabine, das Spiel zu Ihren Gunsten zu entscheiden. Man wollte mehr ohne Ball laufen und über „die schnelle Mitte“ zu einfachen Toren gelangen, was man aber keineswegs umsetzte. So setze sich das Spiel der ersten Halbzeit fort und man konnte immer nur den Vorsprung der Gastgeber verkürzen bis die Bleichenbacher erstmalig beim 15:12 einen drei Torevorsprung heraus schießen konnte. Dann nahm Trainer Wollek den Routinier Lampe aus dem Spiel und stellte die Deckung von 6-0 auf 3-2-1 um. Das führte nach einigen Minuten auch zum erwünschten Erfolg, denn die Gastgeber verloren durch Abspielfehler jetzt öfter den Ball und die Bürgeler kamen zu einigen Gegenstößen, die jedoch nicht konsequent in Tore umgemünzt wurden. Trotz alledem konnte man sich langsam rankämpfen und über 15:17 auf 17:18 verkürzen. In dieser Phase kam Michael Wolf zum Tragen der in den entscheiden Minuten des Spiels 2 Siebenmeter und einige freie Bälle parierte (nur zur Anmerkung es dauerte 40 Minuten bis er sich an die Schüsse in der D-Klasse gewöhnte). Nach einem Endspurt mit vier Toren in Folge konnte man in der 57. Minute zum zweiten Mal im Spiel mit 21:20 in Führung gehen und Sebastian Fischer setzte mit seinem Treffer zum 22:20 den Schlusspunkt.

 

Es spielten: Michi Wolf, Thorsten Wollek; Markus Lorenz (7/1), Manni Lampe (4), Patrick Schwagereit (3), Jan Stohye (3), Florian Soravia (2), Charly Werner (1), Sebastian Fischer(1), Marco Izzo (1), Rene Heber, Stefan Lorenz.