Im ersten Abschnitt zeigten beide Mannschaften ein temporeiches und gutes Spiel. Gegen die offensive Abwehr der Gäste leisteten die TSG-Mädels ein enormes Laufpensum. Besonders Merit Specht konnte sich in der körperbetonten Partie immer wieder durchsetzen, 7 Tore steuerte sie bis zur Pause bei. In der Abwehr überzeugte vor allem Giulia Bauer, sie half ihren Nebenspielerinnen häufig aus und kämpfte unermüdlich.

Nach dem Seitenwechsel konnten die Bürgelerinnen sogar mit zwei Toren in Folge in Führung gehen. Dann ließen die Kräfte jedoch merklich nach und bei den Torwürfen fehlte die Konzentration. In den letzten 12 Minuten blieben die Gastgeberinnen torlos und mußten so mit 10:16 noch eine deutliche Niederlage hinnehmen. Trotz der Niederlage war Trainerin Siggi Stih mit ihren Schützlingen zufrieden :"bei dem hohen Tempo war abzusehen, daß den Rückraumspielerinnen, die praktisch durchspielen mußten, am Ende die Kraft fehlen würde. Die gesamte Mannschaft hat jedoch super gekämpft und bis zum Abpfiff niemals aufgesteckt."

Es spielten : Lynn Hoddersen; Giulia Bauer (1), Carlotta Baumhöfner, Lea Cölsch, Christina Hornung, Felicitas Jenschke, Meri Mulahmetovic, Merit Specht (9), Julia Stih.