Die gesamte erste Halbzeit spielte die TSG komplett in Unterzahl. Dennoch zeigte die Mannschaft eine tolle Leistung und konnte gegen einen spioelerisch klar unterlegenen Gegner verdient mit 8:6 in Führung gehen. Zur zweiten Halbzeit kamen endlich die beiden erwarteten Spielerinnen, und der Sieg wurde sicher nach Hause gebracht. "Wir haben ein tolles Spiel gezeigt und hätten sicherlich höher gewinnen können, doch die erste Hälfte hat einfach zu viel Kraft gekostet", kommentierte Boris Wolf das Spiel.

Er spielten: Lisa Blümel; Lisa Kaiser (1), Elina Specht (7), Lisa Zink (9), Julia Müller, Vicky Delimara, Laura Fleischhacker, Lea Hoddersen.

Spielfilm: 1:0, 3:1, 5:2, 5:4, 7:4, 8:6 – 11:6, 12:8, 14:9, 16:11, 17:13