In einer von beiden Mannschaften sehr schnell geführten Partie ging es von der ersten bis zur letzten Minute spannend zu. Die TSG-Buben hatten wohl ihre Probleme mit dem massigen Kreisläufer der Gäste, der vom Schiedsrichter alle Freiheiten eingeräumt bekam. Sie kassierten immer wieder Treffer aus der Nahdistanz, blieben aber mit schnellen Angriffen im Spiel. In der Schlussphase schienen die Bürgeler im Vorteil, als sie einen 24:25-Rückstand zum 28:25 drehen konnten. Dabei steckte das Team die Manndeckung gegen Rene Nickolay weg. Erst als Wallstadt beim 30:27 knappe fünf Minuten vor dem Ende einen zweiten Rückraumspieler in Kurze Deckung nahm, verloren die Gastgeber die Übersicht. Einzelaktionen wurden übertrieben, Ballverluste und Gegenstoß-Treffer führten schließlich in die Niederlage, die die Mannschaft aber gewiss nicht umwirft.

Es spielten: Marvin Hoppenstaedt; Max Ruda (2), Nils Lenort (1), Jan Jöckel, Arne Logisch (4), Rene Nickolay (10/2), Henry Seifert (2), Patrik Käseberg (8), Stephan Denhard (6/1), Steven Frank.