Man merkte beiden Teams die Bedeutung der Partie deutlich an. Im Abstiegskampf konnten sie spielerisch nur selten überzeugen. Unsere Mannschaft fand nur schwer ins Spiel und musste zunächst einem knappen Rückstand hinterherlaufen. Vor allem in der Abwehr konnte man nicht an die starke Leistung der Vorwoche anschließen. Die Vorgaben wurden hier nicht umgesetzt und der Gegner kam immer wieder zu leichten Toren. Erst nach einer Auszeit stabilisierte sich das Spiel unserer Mannschaft. Erneut war Tamara Lehman ein starker Rückhalt der Mannschaft, die zur Pause eine 10:9-Führung vorlegte.

Auch zum Beginn der zweiten Halbzeit bot sich den mitgereisten Fans das gleiche Bild. Viele technische Fehler im Spielaufbau und Abstimmungsprobleme in der Abwehr verhinderten einen Ausbau des Vorsprungs. Angetrieben von der guten Bettina Fenn hatte unsere Mannschaft Mitte der zweiten Halbzeit ihre stärkste Phase und konnte beim 15:12 drei Tore vorlegen. Hier schloss Bettina Fenn den schönsten Angriff mit einem Heber über die herauslaufende Torfrau ab. Dieser Vorsprung gab aber keine Sicherheit. Durch individuelle Fehler in der Abwehr und durch Auslassen bester Torchancen konnte der HC Limeshain in der 53. Minute wieder ausgleichen. In der ruppigen Schlußphase wurde verbissen um jeden Ball gekämpft. Am Ende wurden die Punkte insgesamt gerecht geteilt.

Es spielten: Silvia Elbert, Tamara Lehmann; Bettina Fenn (1), Nadine Brehm, Simone Jahn (2), Karin Kaiser (5), Sandra Lommatzsch, Nicole Lorenz (4), Janette Müller, Nicole Müller (1), Jenny Nesselhauf (5/3), Sandra Schlüter, Sabine Scholz (2).