Vor dem Anpfiff wurde Tamara Lehmann, Petra Ballof und Anne-Kathrin Thiemens verabschiedet. Während Tamara Lehmann die Handballschuhe an den Nagel hängt, steht Anne-Kathrin Thiemens wegen einem Auslandsaufenthalt in der kommenden Runde nicht zur Verfügung. Petra Ballof muss aus gesundheitlichen Gründen erstmal eine länger Auszeit nehmen. Auch im letzten Heimspiel gelang nicht der sehnlichst gewünschte doppelte Punktgewinn. Gegen den HSV Götzenhain verlor man knapp mit 13:15. Schlimmer als die Niederlage wiegt jedoch die Verletzung von Torfrau Tamara Lehmann, die mit einer Handverletzung bereits Mitte der ersten Halbzeit ausscheiden musste und somit auch im letzten Spiel fehlen wird.

Die Gastmannschaft fand besser zu ihrem Spiel und konnte gleich in Führung gehen (1:3). Diesen Rückstand konnte man zunächst nicht verkürzen, da selbst klarste Torchancen nicht genutzt wurden. Allein bei Tamara Lehmann und Nicole Lorenz konnte man sich bedanken, dass der Rückstand nicht höher ausfiel. Gerade in dem Moment als sich unsere Mannschaft in das Spiel zurückkämpfte, schied Torfrau Tamara Lehmann verletzt aus. Danach agierte die Mannschaft völlig verunsichert und Götzenhain konnte seinen Vorsprung bis zur Pause auf 5 Tore ausbauen (6:11). Nach der Pause stand man in der Abwehr wesentlich kompakter und ließ nur noch wenige Chancen zu. Eine weiterhin unbefriedigende Chancenauswertung verhinderte aber ein besseres Resultat. Angetrieben von Bettina Fenn, die nun ihre Mitspielerinnen sehr gut einsetzte, wurde erst in der Schlußphase druckvoll gespielt und endlich auch die Torchancen genutzt. Am Ende reichte es aber nicht mehr, um den Rückstand auszugleichen.

Es spielten: Tamara Lehmann, Silvia Elbert; Petra Ballof 1, Nadine Brehm 1, Bettina Fenn 1, Simone Jahn 1/1, Karin Kaiser 1, Sandra Lommatzsch 1, Nicole Lorenz 4, Jenny Nesselhauf 2, Hanna Pfeiffer, Kirstin Schneider und Sabine Scholz 1.