nachdem bei einem 13:17-Rückstand zur Pause eigentlich alles auf einen Sieg der Gastgeber hindeutete. Ohne Gerd Golla, Tobias Drews, Marc Pries und Marco Fischer hatte die TSG freilich erneut nur eine Rumpftruppe zur Verfügung und bewies immerhin Moral und großen Kampfgeist. Entscheidenden Anteil am Erfolg hatten neben den herausragenden Torschützen Claudius Deichmann und Boris Wolf Robert Nowinski als Lenker im Rückraum sowie die Torhüter Bahlmann und Siegordner. „Die haben uns in der entscheidenden Phase klarste Chancen abgekauft. Die größten Probleme hatten wir aber mit Deichmann“, berichtete TVL-Trainer Ewald Knelangen von der Partie. Bürgel hatte mit 8:3 und 9:5 die Nase vorne, geriet aber nach dem 11:11 mit 13:17 ins Hintertreffen. Noch schlimmer wurde es, als Langenselbold nach Wiederbeginn gar auf 14:22 davonzog. In einer Auszeit (42.) konnte Robert Nowinski seine Nebenleute neu einstellen und zurück in die Erfolgsspur führen. 

Es spielten: Kai Siegordner, Björn Bahlmann; Robert Nowinski (1), Boris Wolf (9/2), Tim Geyer (1), Claudius Deichmann (12/2), Friedrich Kreis, Sebastian Marten (4), Jens Kaiser (4), Philipp Bott.

 

Schiedsrichter: Reinhard/Kraus (Groß-Zimmern)                               Zuschauer: 150

Siebenmeter: 2/2 – 4/4                                                              Zeitstrafen: 1 – 0