„Nachdem wir in der Anfangsphase gedanklich überhaupt nicht im Bilde waren, hat die Mannschaft große Moral und hohen kämpferischen Einsatz gezeigt und sich nach dem klaren 2:8-Rückstand wieder zurück ins Spiel gekämpft. Bei der Lotterie Siebenmeter-Stechen haben dann bei den Gelnhausener Buben die Nerven versagt. Unser Erfolg war sicher glücklich, aber verdient“, freuten sich die Trainer Hans Kaiser und Robert Nowinski über den Sieg.

In einer Vierer-Gruppe, deren genaue Zusammensetzung noch nicht bekannt ist, muss nun mindestens Platz drei zum Einzug in die Oberliga erreicht werden, der erste Rang brächte die Spielberechtigung für die Regionalliga. 

Zum Beginn der Partie zeigten die TSG-Buben eklatante Schwächen im Abschluss, ein Manko, das sie im gesamten Spielverlauf nicht ablegen konnten. Da auch das Rückzugverhalten schwach und die Abwehrarbeit viel zu verhalten war, konnte der TVG-Nachwuchs ein 8:2 vorlegen und von einem lockeren Sieg träumen. Nachdem sich aber die Abwehr stabilisiert hatte, lief es auch im Angriff besser, und die Aufholjagd begann. Beim 14:14 war erstmals der Gleichstand erzielt, doch Gelnhausen konterte zum 16:14, und diesen beiden Toren lief Bürgel auch im zweiten Abschnitt hinterher. 

Nach Wiederbeginn war die Mannschaft präsenter, aber im Abschluss trotz vieler klarer Chancen noch immer nicht konsequent genug. Nach dem 18:18 gab es beim 19:22 einen Rückstand, und der hatte Bestand bis zum 25:27. Zwischenzeitlich kam die TSG wohl immer mal auf ein Tor heran, der Ausgleich wollte jedoch nicht fallen. Der gelang beim 27:27, und mit zwei weiteren Treffern ging die Nowinski-Truppe erstmals in Führung. Diese konnte nicht gehalten werden. Vier Treffer in Folge brachten den Gegner wieder nach vorne. Binnen 100 Sekunden gelang dann nochmals der Gleichstand zum 31:31, der gleich das Stechen nach sich zog. Während Bürgel die ersten drei Versuche sicher nutzte, traf Gelnhausen nur einmal. Ein Wurf vorbei, ein parierter Strafwurf von Julian Dins sowie ein Pfosten-Treffer bescherten den umjubelten Erfolg. 

TSG B-Jugend: Julian Dins; Timo Kaiser (9), Chris Mohr (7+1), Stephan Stanco (3), Marcel Vogt (5+1), Rene Nickolay (2), Julian Gathof (5+1), Nils Lenort, Fabian Brunner, Max Ruda, Eric Brüggemann, Patrik Käseberg.