Die junge Mannschaft, die in dieser Formation noch nie zuvor zusammengespiel hatte, konnte bei wunderschönen Handballwetter in 3 ihrer 4 Spiel á 2×15 Minuten überzeugen. In der Startaufstellung standen alleine 4 neue Spieler, sowie mit Edi Sandberg ein alter Bekannter, der sich kurzfristig bereit erklärte, auf der rechten Aussenposition aus zu helfen.

Bereits im ersten Spiel deutete es sich an, dass die TSG an diesem Tag bereit war, ein hohes Tempo zu gehen. Gestützt auf einen überragenden Torhüter wurde ein ums andere Mal die gegnerischen Mannschaften mit schneller erster und zweiter Welle überrannt. Im Positionsangriff wusten sich die Rückraumspieler immer wieder gut in Szene zu setzen – wenn es überhaupt etwas aus zu setzten gab, dann war es die mangelnde Cleverniss in der Chancenauswertung.

Nach einem leichten Auftaktsieg gegen die Mannschaft aus Hannover gab es im zweiten Spiel ein knappen Sieg gegen die Mannschaft aus Gonzenheim. Im dritten Spiel ging es über ein Unentschieden gegen die gastgebende FTG Frankfurt aufgrund schlechter und überhasteter Abschlüße nicht hinaus.

Im letzten Spiel des Tages standen man dann der letzten ebenfalls ungeschlagenen Mannschaften aus St. Brice/Frankreich gegenüber. Hier würde aber schnell klar, das der Gast (der bereits am Abend zuvor zum Feiern angreist war und dementsprechen über ein klares Schlafdefizit verfügte) der Mannschaft aus Bürgel nichts entgegen zu setzen hatte.

Den Abschluss bildete noch ein gemeinsammes Grillen und die Erkenntniss, nächstes jahr wieder mit von der "Party" sein zu wollen.