von Robert Nowinski und Hans Kaiser eine überdeutliche 27:34 (11:12)-Niederlage. Leider hatte es der TSG-Nachwuchs nicht nur mit einem sehr starken Gegner, sondern auch mit ganz schwachen Schiedsrichtern zu tun.

Wirklich enttäuscht war nach der Partie indes niemand. Immerhin hat die B-Jugend mit der eingleisigen Oberliga ihr Ziel erreicht, die Regionalliga wäre ein „Bonbon“ gewesen. „Die Jungs haben ordentlich gekämpft, aber nicht wirklich alle an ihre Chance geglaubt. Wir waren gegen Ende der ersten Halbzeit nah dran, wurden dann aber durch eine Verletzung von Chris Mohr zurück geworfen“, kommentierte Hans Kaiser die Pleite. Die Partie stand ohnehin unter keinem guten Stern. Torhüter Julian Dins konnte wegen einer Klassenfahrt nicht antreten, wurde aber von den Leihspielern Matthias Schlamp und Roman Moschny ausgezeichnet vertreten. Zudem war Stephan Stanco durch eine Verletzung stark gehandicapt.

 

Den Ausschlag für die Niederlage gab indes die Stärke der Gastgeber, die zwei körperlich überlegene Rückraumspieler in ihren Reihen hatten und sich zudem auf einen herausragenden Torhüter verlassen konnten. Schnell hatte Groß-Zimmern ein 7:2 vorgelegt, ehe Bürgel ins Spiel fand und kurz vor der Pause den Ausgleich zum 11:11 schaffte. Nach der Pause waren wiederum die Gastgeber sofort im Bilde und setzten sich über 17:14 zum vorentscheidenden 22:14 ab. Bis zum Ende gab es einen offenen und ausgeglichenen Schlagabtausch.

 

Es spielten: Roman Moschny, Matthias Schlamp; Marcel Vogt (4), Chris Mohr (2), Rene Nickolay (1), Nils Lenort (1), Timo Kaiser (5/1), Julian Gathof (4), Patrik Käseberg (2), Stephan Denhard (4/1), Christian Kaiser (3), Stephan Stanco (1).