Durch Verletzung und Erkrankung musste man den Weg in den Vogelsberg ohne 5 Stammspielerinnen antreten. Ergänzt wurde der Kader durch Kirstin Schneider und Hanna Pfeiffer aus der zweiten Mannschaft, so dass wenigstens eine Auswechselspielerin zur Verfügung stand. Es entwickelte sich von Beginn an ein schnelles Spiel und die gastgebende Mannschaft des SV Hochland-Fischborn setzte unsere Mannschaft mit schnellen Tempogegenstössen sofort unter Druck. Bis zur 15. Minute konnte man das Spiel noch ausgeglichen gestalten (5:2). Danach machte sich bereits der Kräfteverschleiß bemerkbar. Durch technische Fehler und Fehlversuche kam Hochland-Fischborn über Tempogegenstösse zu leichten Toren. Bereits zu Halbzeit war das Spiel entschieden (16:3).

Auch in der zweiten Halbzeit drückte der Gegner auf das Spieltempo und ließ unserem Team keine Zeit zum Verschnaufen. Unsere Mannschaft gabe jedoch zu keiner Zeit auf und versuchte aus der Situation das Beste zu machen. Mit etwas Glück hätte man das Ergebnis verbessern können, aber 8 x stand der Pfosten oder die Latte im Weg. Obwohl unsere Mannschaft bis zum Ende kämpfte, konnte der Rückstand nicht verringert werden und man musste die Überlegenheit des Gegners anerkennen. In einer geschlossenen Mannschaft, verdienten sich Nadine Brehm, Sandra Lommatzsch und Hanna Pfeiffer ein Sonderlob.

Spielerinnen: Melanie Bartel, Sylvia Elbert; Nadine Brehm 4, Simone Jahn 4/3, Karin Kaiser, Sandra Lommatzsch 1, Hanna Pfeiffer, Lisa Pfeiffer und Kirstin Schneider.