Die Spieler, die in der Oberliga-Truppe überhaupt nicht oder nur zu Kurzeinsätzen kommen, deckten mehr als einen Klassenunterschied auf und vergaben dabei noch eine ganze Reihe klarer Chancen. „Uns ist wichtig, dass die Jungs zum Einsatz kommen und so bei der Stange bleiben. Sie sollen das umsetzen, was zusammen mit der 1. Mannschaft erarbeitet wird, um das für die nächste Runde zu festigen“, erklärt Betreuer Hans Kaiser das hohe Tempo sowie das große Engagement, mit dem in dieser Liga wohl kein Gegner mithalten kann. Bei einer geschlossen starken Vorstellung konnten sich beinahe alle Akteure in die Torschützenliste eintragen und spielerisch überzeugen.

 

Es spielten: Sascha Steuer; Rene Nickolay (10/2), Max Ruda, Nils Lenort (3), Stephan Denhard (6), Patrik Käseberg (11), Fabian Brunner (4), Eric Brüggemann (2), Daniel Martin-Hausner (2), Felix Ratzke (4).