waren in allen Belangen überlegen und konnten durch schönes Lauf- und Kombinationsspiel überzeugen.

Dem hatten die Bürgeler Mädchen nur zu Beginn etwas entgegenzusetzen, bis zum 4:3 nach 8 Minuten war das Spiel ausgeglichen. Danach konnten sich die Bruchköblerinnen durch ihre Schnelligkeit immer wieder Vorteile erspielen, die Bürgeler Mädels waren häufig einen Tick zu spät und griffen in der Abwehr nicht konsequent genug zu. Auch im Rückzugsverhalten offenbarten sich Schwächen, sodaß fast die Hälfte der Bruchköbeler Treffer aus Gegenstößen resultierten. Trotz der hohen Niederlage konnte Trainerin Siggi Stih dem Spiel aber durchaus auch positive Aspekte abgewinnen: "Obwohl nur eine Auswechselspielerin zur Verfügung stand, konnte die Mannschaft das hohe Tempo bis zum Ende mitgehen und auch die Einsatzbereitschaft stimmte."

Es spielten : Laura Hof; Constanze Becker, Lynn Hoddersen (2), Yvonne Hoppenstaedt, Meri Mulahmetovic (3/1), Franziska Schäfer, Kyra Schirmeister, Merit Specht (3/1)