Beide Mannschaften starteten nervös und so kam es auf beiden Seiten zu einem zerfahrenen Spielaufbau. Gestützt auf die gut aufgelegte Laura Fleischhacker im Tor stand die Abwehr von Beginn an sicher und ließ nur wenige Torwürfe des Gegners zu. Mit zunehmender Spieldauer wurde nun auch das Angriffsspiel sicherer. Die TG Ober-Roden bekam vor allem Petra Bender-Röhr und Neuzugang Beate Schlesinger nicht in den Griff, so dass man sich bis bis zur Pause auf 7:4 absetzen konnte. Zu Beginn der zweiten Halbzeit musste noch einmal eine kurze Drangphase des Gegners überstanden werden. Danach wurde wieder ruhig und überlegt aufgespielt und der Vorsprung von 9:5 auf 12:6 ausgebaut. Am Ende konnte ein in dieser Höhe überraschender, aber völlig verdienter Sieg errungen werden.

Spielerinnen: Laura Fleischhacker; Petra Bender-Röhr (8/4), Sonja Kalisch, Daniela Kessler (1), Melanie Mucke, Sara Klecszewski, Hanna Pfeiffer, Steffi Pfeiffer und Beate Schlesinger (5).