Schnell führte Bürgel mit 4:2. Doch schon zu diesem Zeitpunkt wurden einige Chancen nicht genutzt was sich später als Spiel entscheidendes Manko herausstellen sollte. Nidderau, das mit einer routinierten Mannschaft angetreten war, kam über lange Angriffe immer wieder zu leichten Torerfolgen, und so wendete sich das Blatt Mitte der ersten Halbzeit zum 4:6.  Bürgel hielt dagegen und ging seinerseits mit 9:7 in Führung (20. Minute). Da weiterhin reihenweise gute  Torchancen ausgelassen wurden gelang es nicht, sich bereits zur Halbzeit deutlich abzusetzen. Im Gegenteil, Nidderau erzielte weiterhin Tor um Tor und ging zur Halbzeit 11:12 in Führung. Nach dem Wechsel zeigte sich das gleiche Bild. Bürgel lies weiterhin beste Torchancen aus und Nidderau spielte auf konstantem Niveau weiter, machte kaum Fehler und nutze die sich bietenden Torchancen. Beim Stand von 21:19 für Bürgel 10. Minuten vor Schluss sah es trotzdem nach einem Sieg für die Hausherren aus. Doch anstatt die Führung weiter auszubauen und den Sieg sicher nach Hause zu bringen wurde im Angriff leichtfertig abgeschlossen und in der Deckung häuften sich die individuellen Fehler. 1. Minute vor Schluss fiel das 24:25 für Nidderau und der letzte Angriff der TSG2 wurde (wie leider allzu oft an diesem Tag) mit einem Fehlwurf beendet.

 

 

Torschützen: M. Finger 3, M. Fischer 7, M. Lorenz 3, T. Hofmann 1, R. Lahaye 1, M. Nöth 1, P. Schwagereit 2, S. Gibbert 2, T. Berner 4

Am kommenden Wochenende ist die TSG2 spielfrei. Die Woche darauf kommt es zum Spitzenspiel bei der HSG Maintal 2. Um weiterhin oben mitspielen zu können ist ein Sieg in Maintal Pflicht.