In dem temporeichen Spile konnten die Gastgeberinnen nur zu Beginn mithalten. Die TSG-Mädels spielten trotz der ungewohnt frühen Stunde sehr lauffreudig und zeigten einige schöne Passkombinationen. Gestützt auf zwei gute Torhüterinnen wurde der Ball schnell nach vorne getragen und auch die Abwehr stand nach anfänglichen Problemen sicher.

Nach diesem Sieg belegt die weibliche D-Jugend jetzt hinter Bruchköbel den zweiten Tabellenplatz.

Es spielten: Lynn Hoddersen (4), Laura Hof; Constanze Becker, Sophie Britsch,Kyra Schirmeister (2),  Lea Cölsch, Yvonne Hoppenstaedt (2), Irma Ibrisagic, Alina Nesselhauf (1), Meri Mulahmetovic (7), Merit Specht (7), Julia Stih, Ezgi Zengin